Startseite Gesponserter Artikel Den Garten gestalten: Kreative Ideen und praktische Tipps für die perfekte Garteneinrichtung

Den Garten gestalten: Kreative Ideen und praktische Tipps für die perfekte Garteneinrichtung

Sobald sich das Frühjahr mit steigenden Temperaturen ankündigt, zieht es viele in ihren Garten. Doch was darf nicht fehlen, um sich hier rundum wohl zu fühlen? Einen Traumgarten zu gestalten, das ist mit guten Tipps und Tricks gar nicht so schwer. In diesem Ratgeber folgen nützliche Anregungen.

Garten gestalten – kreative Ideen und Tipps

Im Garten sind klar voneinander unterscheidbare Bereiche empfehlenswert. Doch im Vorfeld gilt es, die Frage zu beantworten, was im eigenen Garten nicht fehlen sollte:

  • Wiese
  • Ruhezonen mit Sonnenliegen
  • Blumenbeete
  • Pflanzecken
  • Kräuterbeet
  • Spielbereich
  • Teich
  • Pool

Erst wenn dies geklärt ist, kann die eigene Planung beginnen.

Gartenmöbel

jackmazur

Natürlich dürfen Gartenmöbel nicht fehlen. Sie stellen den Mittelpunkt in der Wohlfühloase dar. Das Herzstück bildet der Tisch. Hier sitzen nach getaner Arbeit alle zusammen. Ideal ist eine wetterfeste Gartenbank bei Garten-und-Freizeit. Sie sind platzsparende Sitzmöbelstücke. Die Materialien variieren. Ob aus Holz, Metall oder Polyrattan, mit oder ohne Rückenlehne, für zwei Personen oder mehr, das alles kann jeder für sich entscheiden. Dies gilt auch für die unterschiedlichen Designs. Gartenbänke sind, vor allem mit schönen Auflagen und Kissen, der Inbegriff von Gemütlichkeit. Sie können nicht nur am Tisch stehen, sondern an verschiedenen Orten und Plätzen, beispielsweise:

  • Teich
  • Unter einem Baum
  • Vorgarten


Eine Gartenbank am Teich ist ein schöner Rückzugsort für völlige Entspannung. Dank der Kompaktheit kann man sie fast überall platzieren. Grundsätzlich sollten die Gartenmöbel im Winter untergestellt werden, um die Qualität und Optik zu bewahren.

Sonnenschutz

Eine Überdachung, ein Sonnenschirm, Sonnensegel, eine Markise oder andere Art von Sonnenschutz halten die UV-Strahlung fern. Schatten spenden rund um den Sitzplatz auch Bäume oder hohe Sträucher.

Beleuchtung

Die Gartenbeleuchtung ist ebenso ein wichtiges Thema. Abends entsteht mit Kerzenschein oder Lichterketten ein entspannendes Ambiente, das zudem sehr romantisch wirkt. Mit dimmbaren Gartenleuchten lässt sich die Helligkeit individuell entsprechend der Bedürfnisse anpassen. Ansonsten ist es ratsam, die Wege zur Vermeidung von Unfällen zu beleuchten. Hier sind flexible Solarleuchten als Bodenstecker ideal.

Pflanzen

Bei der Gestaltung schaffen passende Pflanzen eine Wohlfühloase. Es macht auch Sinn, verschiedene Pflanzenarten im Garten zu kombinieren. Dies lenkt den Fokus mehr darauf. Der Garten dient vorwiegend als Naturoase, sodass der größte Teil begrünt wird. Pflanzenkübel geben der Sitzecke einen mediterranen Touch. Mit blickdichten Sträuchern rund um den Sitzplatz wird er uneinsehbar.

Garten dekorieren

Dekoration und Accessoires geben dem Garten ein individuelles Gesicht. Damit jedoch vor allem ein kleiner Garten nicht unruhig und überfüllt erscheint, gilt es, sich auf wenige Stücke zu beschränken. Es ist wichtig, dass sich die kreativen Ideen zum harmonischen Arrangement zusammenfügen. Reicht der Platz nicht aus, bieten auch schöne Zierzäune, dekorative Wege, ein kleiner Springbrunnen, elegante Blumenkübel, Figuren und Windlichter die Möglichkeit, dem Garten das besondere Etwas zu verleihen.

Fazit

Die genannten Tipps und Inspirationen zeigen, dass es nicht schwer ist, aus dem Garten eine Wohlfühloase zu machen. Es gilt dabei, die eigenen Bedürfnisse zu berücksichtigen und die Bereiche entsprechend zu planen. Um den Garten genießen zu können, dürfen natürlich schöne Gartenmöbel nicht fehlen. Werden sie mit den Dekorationen und Pflanzen passend kombiniert, entsteht ein harmonisches Gesamtbild.

War dieser Beitrag hilfreich?

Über den Autor

Über den Autor

Die Texterstellung erfolgte in Kooperation mit einem externen Redakteur

Pin It on Pinterest