Startseite Tiere Eichhörnchen füttern im Winter: wie sie die Tiere zur kalten Jahreszeit unterstützen

Eichhörnchen füttern im Winter: wie sie die Tiere zur kalten Jahreszeit unterstützen

Eichhörnchen leben ganzjährig in unseren Gärten. Im Sommer beobachten wir sie aus der Ferne dabei, wie sie nach Nahrung suchen, auf Bäumen umher klettern und mit Artgenossen kommunizieren. Während ihnen die Nahrungssuche im Sommer leicht fällt, sind die Tiere im Winter auf Unterstützung angewiesen – insbesondere dann, wenn eine dichte Schneedecke sie von Nüssen und anderen Leckereien trennt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Eichhörnchen in der kalten Jahreszeit helfen können und wann das Füttern sinnvoll ist. 

Wann ist das Füttern von Eichhörnchen sinnvoll?

Menno Schaefer

Eichhörnchen sind clevere Tiere, wenn es um die Nahrungssuche geht. Auf ihrem Speiseplan stehen Beeren, Nüsse, Blätter, Pilze, aber auch eine Vielzahl an Insekten. Während sie im Sommer die Nahrung meist zügig verspeisen, legen sie sich bereits im Spätherbst Vorräte für den Winter an. Ihr vorausschauendes Handeln zeigt, dass den Eichhörnchen durchaus bewusst ist, dass sie in den nächsten Monaten weniger Nahrung finden werden. In Naturschutzgebieten und inmitten von Wäldern funktioniert diese Taktik gut. Anders sieht es jedoch aus, wenn Eichhörnchen in Städten, Gärten oder dicht besiedelten Regionen leben. Dort fällt das Nahrungsangebot allgemein weniger üppig aus. 

Ziehen die Winter dann stark an, könnten die Vorräte für die Eichhörnchen nicht ausreichen. Problematisch wird es zudem, wenn die Tiere im Garten ihre Wintervorräte an vereisten Stellen bevorratet haben. In diesem Fall gelangen sie nicht einmal an ihre angelegten Vorräte. Somit sind Eichhörnchen in der kalten Jahreszeit temporär auf unsere Hilfe angewiesen. Sobald es wieder wärmer wird, kommen die Eichhörnchen allein zurecht. 

Welches Futter benötigen Eichhörnchen?

VOJTa Herout

Damit sich die Eichhörnchen nicht zu sehr an die Fütterung gewöhnen, ist es wichtig, vor allem Nahrungsmittel bereitzustellen, die ohnehin in der regionalen Natur vorzufinden sind. Haselnüsse, Erdnüsse, Walnüsse oder auch Obst wie Äpfel und Birnen bieten sich an. Verzichten Sie jedoch darauf, Eichhörnchen mit Katzenfutter, Süßigkeiten oder konservierten Nahrungsmitteln zu füttern. 

Nicht nur kann das Futter unverträglich und bedrohlich für sie sein, sie gewöhnen sich ggf. auch an das neue Futter und vermissen es in der warmen Saison. Das ist gefährlich, da Eichhörnchen so verlernen, für ihr Überleben selbst auf Nahrungssuche zu gehen. Das gilt insbesondere für junge Eichhörnchen, die direkt mit diesem Komfort aufwachsen.

Untenstehend finden Sie eine ausführliche Liste an Futteroptionen, die sich die Tiere im Garten schmecken lassen dürfen:

  • Bucheckern
  • Eicheln
  • Kastanien
  • Haselnüsse
  • Walnüsse
  • Waldbeeren
  • Pilze
  • Pflanzensamen 
  • Sonnenblumenkerne
  • Blätter
  • Zweige
  • Kiefernzapfen
  • Insekten 
  • Spinnen

Futterhilfen platzieren: Diese Möglichkeiten gibt es

chris froome

Das Futter lässt sich so zur Verfügung stellen, dass es für die Eichhörnchen leicht zugänglich ist, die Fütterung aber dennoch natürlich und geschützt erfolgt. Ein Vogelhäuschen mit Futter auszustatten ist eine gute Möglichkeit, um Eichhörnchen auch gleichzeitig eine kleine Vorratskammer und einen geschützten Ort zum Fressen zu bieten. Der geschützte Ort sollte jedoch auch so ausgerichtet sein, dass die Eichhörnchen weiterhin ihre Umgebung beobachten können 

Allgemein bevorzugen Eichhörnchen es, ihr Futter nicht auf dem Boden zu verzehren. Legen Sie es stattdessen auf einen robusten Ast, einen Gartentisch oder eine Erhebung im Garten. Auch Futtertröge oder Behältnisse, die einem Vogelbecken ähneln, sind ideal. 

Welche weiteren Hilfen unterstützen Eichhörnchen im Winter?

VOJTa Herout

Nicht nur Nahrungsmittel sind im Winter und Frühjahr für die Tiere knapp. Eichhörnchen benötigen auch Wasser zum Überleben. Täglich frisches Wasser unterstützt somit nicht nur Vögel, sondern auch Eichhörnchen beim Überleben. Platzieren Sie Wasser im Garten daher bestenfalls so, dass beide Tierarten an das Wasser gelangen können. 

Auch ein sicheres Quartier hilft Eichhörnchen im Winter. Möchten Sie einen Unterschlupf zur Verfügung stellen, bieten sich Holzbauten an, die windgeschützt platziert werden und sich von den Eichhörnchen leicht finden lassen. Ausgefüllt mit Baumwolle, Sägemehl oder Heu bieten sie den notwendigen Komfort und Wärme. 

Fazit: Die Nahrungssuche von Eichhörnchen unterstützen

Eichhörnchen haben eine Vielzahl von Taktiken erlernt, um die Nahrungssuche zu erleichtern und langfristig Futterbestände für Zeiten der Dürre zu besitzen. Jedoch geht die Planung der Eichhörnchen nicht immer auf: Die Vorräte gefrieren oder der Winter zieht sich länger als gedacht. Mit einfachen Mitteln lassen sich die Eichhörnchen jedoch von uns Menschen unterstützen. Wichtig dabei ist: Verfüttern Sie nur Nahrungsmittel, die Eichhörnchen selbst finden könnten und nur so lange, wie sie auf externe Hilfe angewiesen sind. So bleibt die Natur im Gleichgewicht. 

FAQ

Womit kann man Eichhörnchen füttern?

Diese Futteroptionen gibt es für Eichhörnchen: Bucheckern, Eicheln, Kastanien, Haselnüsse, Walnüsse, Waldbeeren, Pilze, Pflanzensamen, Sonnenblumenkerne, Blätter, Zweige, Kiefernzapfen, Insekten und Spinnen.

Wie lange sollte man die Eichhörnchen im Garten füttern?

Eichhörnchen sollte man nur solange bei der Nahrungssuche unterstützen, wie sie selbst nicht in der Lage sind, aufgrund des Winters/Frühjahrs ausreichend Futter zu finden.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
page
aawp_table
project

Beliebte Beiträge

Jetzt abonnieren auf

Pin It on Pinterest