Startseite Gesponserter Artikel Sind Mini-Solaranlagen für den Garten lohnenswert?

Sind Mini-Solaranlagen für den Garten lohnenswert?

In Zeiten hoher Energiepreise suchen immer mehr Menschen nach Möglichkeiten, ihre Stromrechnungen zu senken. Eine Möglichkeit hierfür ist die Installation einer Mini-Solaranlage in Ihrem Garten. Diese Anlagen sind so klein, dass sie auf dem Dach eines Schuppens, einer Garage oder sogar auf dem Boden neben einem Gartenteich montiert werden können. 

Aber lohnen sich diese kleinen Solaranlagen auch? Wie viel Strom können sie erzeugen und welche Geräte können sie mit damit versorgen? In diesem Artikel beantworten wir diese Fragen und sagen Ihnen, ob sich die Anschaffung einer Mini-Solaranlage für Ihren Garten lohnt!

Die Vorteile einer Mini-Solaranlage auf einen Blick

  • Kleine Geräte wie Lampen können mit Strom versorgt werden
  • Mit größeren Anlagen (600 Watt) lassen sich Geräte wie Rasentrimmer, elektr. Heckenscheren, Rasenlüfter oder mehrere Lampen mit Strom versorgen
  • Kostenersparnis bei einer effektiven Nutzung
  • Umweltschonende Methode der Stromerzeugung
  • Notversorgung bei Stromausfällen
  • Anderweitige Verwendung für Wohnmobile oder Camping möglich

Was versteht man unter einer “Mini-Solaranlage”?

Mini Solaranlage im Garten
Wirestock Creators

Mini-Solaranlagen sind kleine Photovoltaikanlagen, die für die Stromversorgung von Gartengeräten genutzt werden können.

Sie können überall aufgestellt werden und bestehen in der Regel aus einem Solarmodul und einem Wechselrichter. Teilweise sind die kleinen Systeme auch mit einem Speicher erhältlich.

In ihren grundlegenden Funktionsweisen besteht zwischen den kleinen und den regulären Photovoltaiksystemen kein Unterschied. Wenn Sonnenlicht auf eine Solarzelle scheint, erzeugen die Siliziumschichten ein elektrisches Feld. Die freien Elektronen im Silizium werden von der positiven Elektrode angezogen, was dazu führt, dass Strom durch die Zelle fließt.

Wie viel Strom kann man durch eine kleine Anlage erzeugen und welche Geräte damit betreiben?

Die erzeugte Strommenge hängt zwar von verschiedenen Faktoren ab – wie der Größe der Solarmodule und der verfügbaren Sonneneinstrahlung – in der Regel ist es aber möglich, mit einer Mini-Solaranlage mindestens 100 Watt Strom zu erzeugen. Das ist genug, um kleine Geräte oder Lampen zu betreiben

Bei einem größeren System ist auch wesentlich mehr Leistung erreichbar. Für den Garten empfehlen sich jedoch Mini-Solaranlagen mit einer Leistung von maximal 600 Watt, da man diese ohne Genehmigung und ohne der Hilfe von Elektrikern installieren kann. Hier spricht man dann von einem Plugin-Modell.

600 Watt ist genug Leistung, um beispielsweise folgende Gartengeräte damit zu betreiben:

  • Rasentrimmer
  • Elektr. Heckenschere
  • Rasenlüfter
  • Mehrere Lampen

So eine Mini Solaranlage kann also durchaus ihren Beitrag leisten und Stromkosten einsparen.

Sind Mini-Solaranlagen die Investition wert?

Cilinskas

Jetzt, wo wir wissen, wie viel Strom eine Mini-Solaranlage erzeugen kann und welche Geräte damit betrieben werden können, stellt sich die Frage, ob sich die Investition in eine solche Anlage lohnt.

Die Preise für eine kleine Garten-Photovoltaikanlage beginnen bei rund 500 Euro. Damit sind sie im Vergleich zu einer “vollwertigen” Anlage sehr günstig. Wenn Sie den selbst erzeugten Solarstrom effektiv nutzten, kann sich eine derartige Investition bereits nach wenigen Jahren amortisieren.

Abgesehen vom finanziellen Aspekt, ist der Strom aus der Solaranlage natürlich auch sehr umweltfreundlich und kann bei Stromausfällen immer mal nützlich sein. Zudem können die mobilen Systeme auch für ein Wohnmobil oder beim Camping genutzt werden.

Tipps für die Nutzung im Garten

Wenn Sie eine Mini-Solaranlage in Ihrem Garten nutzen wollen, gibt es ein paar Dinge zu beachten:

  • Erstens ist es wichtig, dass die Anlage für Ihren Bedarf angemessen dimensioniert ist. Berechnen Sie dazu, wie viel Strom der Betrieb der Geräte, die Sie nutzen wollen, braucht.
  • Zweitens: Die Platzierung ist entscheidend. Die Paneele sollten idealerweise nach Süden ausgerichtet sein und nicht durch Bäume oder andere Gegenstände verdeckt werden.
  • Drittens ist es wichtig, Qualitätsprodukte zu verwenden. Billige Solarmodule erzeugen möglicherweise nicht genug Strom oder verschleißen schneller.

Fazit

Mit ein bisschen Planung können Mini-Solarsysteme eine großartige Möglichkeit sein, Strom für kleine Geräte im eigenen Garten zu erzeugen. Durch die verhältnismäßig günstige Anschaffung, eine leichte Installation und die Herstellung eigenen Stroms können Sie langfristig Geld sparen und gleichzeitig Ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern.

Denken Sie aber daran, dass die Platzierung der Anlage und die Verwendung von Qualitätsprodukten wichtig für eine optimale Nutzung sind. Hier lohnt es sich, die einzelnen Produkte vorab zu vergleichen.

FAQ

Lohnt sich die Investition in eine Mini-Solaranlage?

Ja, wenn Sie wissen, wie man diese effektiv nutzt, kann sich eine Investition auf mehreren Ebenen – wie in diesem Beitrag beschrieben – lohnen.

Wie viel Strom erzeugt eine Mini-Solaranlage?

Eine herkömmliche Mini-Solaranlage erzeugt um die 100 Watt. Es gibt aber auch Modelle, die eine höhere Leistung haben.

War dieser Beitrag hilfreich?

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
page
aawp_table
project

Beliebte Beiträge

Jetzt abonnieren auf

Pin It on Pinterest