Startseite Pflege Rasenpflege Unkraut im Rasen – Rasenunkräuter bekämpfen

Unkraut im Rasen – Rasenunkräuter bekämpfen

Wenn Sie Ihren Rasen nicht richtig pflegen, wird er sehr schnell von Klee und anderen äußerst unangenehmen Unkräutern überwuchert. Wir geben Ihnen ein paar Tipps, wie Sie diese Unkrautinvasion richtig bekämpfen können.

Zunächst sind es Löwenzahn und Gänseblümchen, die im Grün Ihres Rasens sprießen, eine Augenweide, da sie Ihren Rasen mit lebhaften weißen, blauen oder gelben Punkten beleben. Natürlich denken Sie dann keinen Augenblick daran, Ihren Rasen von Unkraut zu befreien. Aber diese Rasennkräuter, obwohl ihre Blüten sehr schön sind, haben eine extrem hohe Ausbreitungs- und Wachstumsgeschwindigkeit, sodass sie in kurzer Zeit das ganze schöne Grün Ihres Rasens überwuchern und Ihren Platz in eine riesige Wiese verwandeln, die nur aus Unkraut besteht.

Rasenunkräuter im Rasen: Wie man vorgehen muss

Unkraut im Freien.
  • Regelmäßiges Jäten kann teppichbildende Unkräuter wie Schneeglöckchen, Weißklee und Wicke reduzieren. Es ist sehr wichtig, in regelmäßigen Abständen Unkraut zu jäten. Auf diese Weise werden die Pflanzen, die Unkrautmatten bilden – in der Regel sind dies Schneeglöckchen, Weißklee und Wicken – stark reduziert.
  • Spezielle Unkrautstecher sind auch bei der Bekämpfung von Löwenzahn oder Wicke äußerst nützlich.
  • Ebenso wichtig ist der Einsatz von Herbiziden, aber auch dieser muss unter bestimmten Bedingungen erfolgen: Der Boden muss warm und feucht sein und die Temperaturen müssen moderat sein. Der Rasen muss außerdem trocken sein, wenn Sie das Herbizid anwenden.

Warum wächst Unkraut in Rasenflächen?

Unkraut wird herausgezogen.
Unkräuter kommen auch mit wenig Wasser aus.

Wenn die für ein gutes Bodenwachstum erforderlichen Nährstoffe nicht ausreichend vorhanden sind, wird das Unkraut schwächer und der grüne Teppich in Ihrem Garten wird immer spärlicher. Stattdessen werden Rasenunkräuter, die ebenfalls perfekt an sehr nährstoffarme Böden angepasst sind, an Boden gewinnen und Ihren Rasen nach und nach verdrängen. Ein weiterer Faktor kann der Wassermangel im Sommer sein, der das Gras verdorren lässt.

Unkräuter, die den Rasen angreifen, sind in der Regel widerstandsfähiger gegen Wasserknappheit. Eines der problematischsten Unkräuter für Rasenflächen ist Klee, wenn der Boden nicht genügend Nährstoffe enthält. Der Klee baut mithilfe von Bakterien in seinen Knöllchen einen eigenen Stickstoffvorrat auf und breitet sich dann mit unglaublicher Geschwindigkeit aus.

Entfernen Sie das Unkraut „Klee“ aus Ihrem Rasen

Klee, ein Unkraut.
Klee ist eines der problematischsten Unkräuter.

Wenn der Klee bereits in Ihren Rasen eingedrungen ist, wird er in der Regel mit Chemikalien bekämpft. Bevor Sie jedoch zu industriellen Alternativen greifen, empfehlen wir Ihnen zwei umweltfreundliche Alternativen.

Es gibt Rasenunkrautmischungen wie ‚Berlin Tiergarten‘, die das Unkrautwachstum fördern. In den meisten Fällen sind diese billigen und unprofessionellen Rasenmischungen bereits mit Unkrautsamen belastet. Abgesehen von diesem schlechten Aussehen werden diese Mischungen aus billigen Futtergräsern hergestellt, die speziell für schnelles Wachstum entwickelt wurden. Obwohl diese Gräser recht schnell sprießen, werden sie nie einen dichten, widerstandsfähigen Rasen bilden.

Deshalb müssen Sie mehrere Dinge beachten: Das Saatgut muss von höchster Qualität sein und der Rasen muss regelmäßig bewässert und gedüngt werden. Wenn Sie Ihren Rasen aber noch wirksamer vor Unkraut schützen wollen, müssen Sie ihn richtig mähen, denn Unkraut bildet sich eher dort, wo es richtig ausgesetzt ist. Es hat sich gezeigt, dass die beste Höhe für Gras vier Zoll beträgt. Das Gras spendet dann genügend Schatten, um das Keimen von Unkraut zu verhindern.

Selbst wenn der Rasen sehr gut angelegt ist, kann er in wenigen Jahren von Moos überwuchert werden. Dies ist auf häufige Fehler beim Bau und vor allem bei der ordnungsgemäßen Rasenpflege zurückzuführen. Aber es gibt Möglichkeiten, Ihren Rasen moosfrei zu halten.

Moose siedeln sich auf Ihrem Rasen auch aufgrund von Nährstoffmangel an, dem man vorbeugen sollte, bevor er entsteht. Deshalb müssen Sie Ihren Rasen mindestens dreimal im Jahr düngen. Wenn Sie einen Qualitätsdünger verabreichen, wird die Widerstandsfähigkeit des Grases zunehmen. Am besten ist es, im Herbst einen speziell für die Herbstzeit konzipierten Dünger auszubringen.

Kann Unkraut mechanisch bekämpft werden?

Unkraut wird mit Unkrautstecher entfernt.
Unkräuter können mit speziellen Unkrautstechern entfernt werden.

Das Jäten ist eine hervorragende Methode zur langfristigen Beseitigung von Unkrautarten, die zur Mattenbildung neigen. Diese Rasenunkräuter sind Weißklee, Schneeglöckchen und Wicke. Vertikutieren ist jedoch nicht wirksam, wenn Ihr Rasen von Pfahlwurzelpflanzen wie Löwenzahn befallen ist. In diesem Fall sind jedoch spezielle Unkrautstecher äußerst effektiv. Mit speziellen Metallzinken greifen die Geräte die Pfahlwurzel und ziehen sie schnell aus dem Boden. Auch die Unkrautbekämpfung mit Herbiziden hat sich als sehr gute Methode erwiesen.

Chemische Unkrautbekämpfung in Rasenflächen mit Herbizide

Unkrautvernichtungsmittel.
Das Unkrautvernichtungsmittel muss richtig dosiert und angewendet werden, damit es zum gewünschten Ziel führen kann.

Aber man muss vorsichtig sein, wie man Herbizide dosiert. Sie enthalten eine Reihe von chemischen Wachstumshormonen als Wirkstoffe, die mit denen in der Natur identisch sind. Wird das Herbizid in hohen Konzentrationen ausgebracht, kann es zu unkontrolliertem Wachstum von zweikeimblättrigen Pflanzen, einschließlich Rasenunkräutern, führen. Dieses unkontrollierte Wachstum wird schließlich zum Absterben des Unkrauts führen. Rasen besteht jedoch aus einkeimblättrigen Pflanzen, auf die Herbizide absolut keine Wirkung haben. Wie bereits erwähnt, enthalten die meisten Herbizide mehrere Wirkstoffe. In Banvel M und Hedomat sind es zwei (Dicamba und MCPA) und in Weedex und Loredo Quattro sogar vier (2,4-D, MCPA, Dicamba und Mecoprop-P).

Wie wirken die Rasenherbizide als Unkrautvernichter am besten?

Eine korrekte und wirksame Unkrautbekämpfung im Boden hängt weitgehend von der korrekten Anwendung der Unkrautbekämpfungsmethode ab. Herbizidpräparate sollten immer die Wetterbedingungen berücksichtigen. Die Temperaturen sollten auch nachts mild sein, und der Boden sollte warm und feucht sein. Diese beiden Bedingungen sind für eine maximale Wirksamkeit gegen Unkräuter unerlässlich. Herbizide sollten aufgeschoben werden, wenn nachts noch Frost zu erwarten ist oder wenn der Boden extrem trocken ist. Sie sollten den Rasen auch am Tag vor der Anwendung des Herbizids wässern. Auch bei Nährstoffmangel im Boden sollten Sie einen Dünger verwenden. Dies sollte zwei Wochen vor der Herbizidbehandlung geschehen.

Der Rasen sollte vor der Herbizidbehandlung nicht gemäht werden, da die Blattmasse in keiner Weise reduziert werden sollte. Dies ist besonders wichtig, da die meisten Wachstumsstoffe über die Blätter in die Pflanze gelangen. Der Rasen muss trocken sein, und es darf mindestens acht Stunden lang nicht regnen, da die Gefahr besteht, dass das Herbizid von den Blättern weggespült wird.

Rasenherbizid richtig anwenden

Für die Herbizidbehandlung können Sie einen Sprinkler oder eine Rückenspritze verwenden. Versuchen Sie auch, dies nur in Gebieten zu tun, in denen es viel Unkraut gibt. Auf diese Weise verbrauchen Sie eine viel geringere Menge an Herbizid.

Sie können aber auch Herbizide kaufen, die in Granulatform vorliegen. Obwohl sie sehr einfach anzuwenden sind, ist dies nicht so effektiv. Wichtig ist, dass der Rasen in diesem Fall feucht ist, damit das feine Granulat an den Blättern haften bleibt. Ein einziger Wirkstoff wird jedoch nicht alle Unkrautarten auf Ihrem Rasen vernichten können. Sie müssen zunächst herausfinden, welche Unkrautarten auf Ihrem Rasen vorkommen, und dann einen Fachmann konsultieren, der Ihnen das beste Mittel empfehlen kann.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

Nassen Rasen mähen – Geht das?

Nassen Rasen mähen – Geht das?

Das Wetter ist nicht immer optimal für Gartenarbeiten. Schlechtwetterphasen sorgen für trübe Stimmung bei Hobbygärtnern. Zugleich sorgt Regenwetter für ein reges Wachstum der Natur. Insbesondere die Höhe des Rasens zeigt in Kürze eine Veränderung an. Ein regelmäßiger...

mehr lesen

Haus & Garten Profi

Jetzt abonnieren auf

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen

Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Für jeden Kauf erhalten wir eine Provision.

Pin It on Pinterest