Startseite Gesponserter Artikel Raum optisch trennen – Teppiche und Möbel helfen dabei

Raum optisch trennen – Teppiche und Möbel helfen dabei

Remotearbeit wird immer beliebter, aber was ist eigentlich, wenn Sie keinen Raum fürs Homeoffice zur Verfügung haben? Müssen Sie dann darauf verzichten? Keinesfalls, denn Sie haben die Möglichkeit, Ihren neuen Arbeitsplatz in Ihrem Wohnzimmer zu integrieren. Keine Sorge, dadurch wird die Gemütlichkeit Ihres Entspannungsplatzes nicht reduziert, denn beide Bereiche lassen sich gut voneinander abgrenzen. Wie das funktioniert, wird nachfolgend erläutert.

Damit Ihr Arbeitsplatz nicht plötzlich um ungewollten Eyecatcher im Wohnzimmer wird, müssen Sie die beiden Bereiche voneinander trennen. Eine Trennwand ist zwar möglich, nimmt dem Raum aber seine Gemütlichkeit. Stattdessen ist es sinnvoll, mit Möbeln und Accessoires für optische Distanz zu sorgen. Ein Teppich kann beispielsweise Ihre Wohlfühlzone hervorheben und den Arbeitsbereich abgrenzen. Außerdem können Sie mit Regalen dafür sorgen, dass Raumteiler vorhanden sind, die gleichzeitig als Stauraum dienen.

VinzentWeinbeer

Damit auch Ihr Arbeitsplatz nicht vom Wohnraum beeinflusst wird, sollte der Bürostuhl so platziert sein, dass der Blickwinkel nicht in Richtung TV oder Wohnzimmer fällt. Gut ist ein direkter Blick an die Wand, den Sie mit einem entspannenden Bild auflockern können. Achten Sie vor allem darauf, dass Ihr Fernseher nicht in Ihren Blickwinkel fällt, denn dadurch werden Sie während der Arbeit zu sehr abgelenkt.

Vor Lärm schützen – Schalldämmer installieren

Die Nachbarn lärmen und Sie hören permanent das Fernsehprogramm von gegenüber? Dann schaffen Sie Abhilfe, indem Sie beispielsweise einen Schrank vor die Wand schieben. Ist das nicht möglich, können Sie günstige Schalldämmer schon für weniger als 20 Euro kaufen. Die werden einfach an der Wand montiert und sorgen dafür, dass Sie sorglos arbeiten können.

Damit es Ihnen nicht zu dunkel wird, brauchen Sie natürlich auch gutes Licht. Dunkle Schalldämmer sind optisch etwas einschränkend. Hier kann eine gute Schreibtischlampe für Abhilfe sorgen.

Bitte nicht am Couchtisch – Sie brauchen einen guten Sitzplatz

Das Sofa ist bequem und mit dem kleinen Laptoptisch macht Shopping im Internet riesigen Spaß. Fürs dauerhafte Arbeiten ist der bequeme kleine Tisch aber völlig ungeeignet, hierfür brauchen Sie zwingend einen Schreibtisch. Suchen Sie für Ihren Arbeitsplatz einen Ort im Wohnzimmer, an dem Sie genug Außenlicht bekommen. Das sorgt für gute Stimmung und dafür, dass Sie beim Arbeiten Energiesparen können. Denken Sie aber daran, dass die Sonne nicht auf Ihren Monitor fallen sollte. Das blendet und lenkt wiederum ab.

Bei der Auswahl des richtigen Bürostuhls ist es wichtig, auf Ergonomie zu achten. Sie müssen bis zu acht Stunden täglich auf dem Bürostuhl sitzen, folglich muss Ihr Rücken entlastet werden. Haben Sie Holzböden im Wohnzimmer, müssen Sie auf die passenden Rollen achten. Es gibt Bürostuhlrollen für Hartböden und solche, die für Teppiche geeignet sind. Wenn Sie den Untergrund schonen wollen, legen Sie eine entsprechende Schutzmatte aus.

Abschließbarer Stauraum ist wichtig

Auch wenn das Homeoffice für Sie nur teilweise der Arbeitsplatz ist und Sie immer wieder ins Büro fahren, haben Sie Zuhause einen Teil Ihrer Arbeitsunterlagen. Denken Sie daran, dass Sie einen sicheren Stauraum brauchen. Während die Ausrede, dass der Hund die Hausaufgaben gefressen hat, in der Schule noch okay war, zählt sie im Arbeitsleben nicht mehr. Fingerspuren der Kinder, Flecken durch Katzenpfoten, Sie müssen Ihre Arbeitsunterlagen schützen.

Stauraum sollten Sie bei der Einrichtung daher einplanen. Wenn Sie bezüglich des Platzes eingeschränkt sind, kaufen Sie einen Schreibtisch mit Schubladen. Alternativ können Sie auch einen rollbaren Büroschrank unter den Schreibtisch schieben, hier passen die wichtigsten Arbeitsunterlagen rein.

Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie private Unterlagen und Arbeitsunterlagen nicht miteinander vermischen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie den dienstlichen Computer mit einem Passwort schützen. Ein abschließbarer Schreibtisch schützt Ihre Unterlagen und sorgt dafür, dass Sie auch Zuhause an den Datenschutz denken können.

Hilfe Platzmangel – wählen Sie die richtigen Möbel aus

Wenn Sie das Homeoffice ins Wohnzimmer integrieren, ist das ein Zeichen, dass Sie nicht genug Platz für ein eigenes Büro haben. Wenn auch das Wohnzimmer kein XL-Format hat, sondern Sie etwas platzsparend einrichten müssen, kommt es auf die Wahl der richtigen Möbel an. Nutzen Sie anstelle eines klassischen Schreibtischs einen Sekretär. Sie haben den Vorteil, dass Sie ihn nach der Arbeit zuklappen können und dann optisch nichts mehr an die Arbeit erinnert.

Außerdem haben Schreibtische mit Unterschränken automatisch Stauraum integriert. So brauchen Sie keine zusätzlichen Schränke und können Platz sparen. Haben Sie keine Option, einen gesonderten Schreibtisch aufzubauen, es ist aber ein Esstisch vorhanden? Dann können Sie diesen zum zentralen Ort Ihres Homeoffices machen. Bitte denken Sie daran, dass der Esstisch-Stuhl nicht zum Sitzen während der Arbeit geeignet ist.

Sie können zwar auf den Schreibtisch verzichten, nicht aber auf den richtigen Bürostuhl. So verhindern Sie, dass Sie während der Arbeit Rückenschmerzen bekommen. Denken Sie daran, dass der Esstisch die passende Höhe haben sollte. Ist er zu niedrig, müssen Sie ihn vielleicht aus dem Raum bugsieren und stattdessen Platz für einen Schreibtisch schaffen.

Heben Sie das Homeoffice mit Farbakzenten ab

Sie möchten mehr Farbe im Wohnzimmer und so dafür sorgen, dass Ihr Arbeitsplatz abgetrennt wirkt? Kein Problem, dafür brauchen Sie nur die passende Wandfarbe und ein wenig Geschick. Ideal geeignet ist Blau, denn diese Farbe soll die Konzentration verbessern und die Produktivität erhöhen. Auch Grüntöne können inspirierend wirken. Messen Sie den Platz Ihres Arbeitsplatzes ab und streichen Sie nur die Wand hinter dem Schreibtisch in einer neuen Farbe. So können Sie optisch eine richtige Ecke im Wohnzimmer erzeugen, die für Ihre Arbeit dient.

Sie können mit Pflanzen und Bildern dekorieren, dürfen den Arbeitsplatz aber nicht überladen. Wenn die Dekoration zu üppig ausfällt, wirkt der Bereich hektisch und unsortiert. Das wiederum lenkt Sie von der Arbeit hat und hat negative Auswirkungen auf Ihre Effizienz. Auch wenn Sie farblich experimentieren dürfen, sollten Sie auf die Harmonie zwischen Homeoffice und Wohnzimmer achten. Nutzen Sie keine blaue Farbe, wenn die Wand des Wohnzimmers bereits rot gestrichen ist. Hier passt ein dezentes Weiß deutlich besser.

Fazit: Platz ist in der kleinsten Hütte

Auch wenn ein eigenes Büro unumstritten die bessere Lösung ist, lässt sich im Wohnzimmer ein eigener Arbeitsbereich schaffen. Achten Sie auf eine harmonische und arbeitsgeeignete Einrichtung, um weiterhin die gewohnte Leistung abrufen zu können. Ein Zimmerschlüssel an der Wohnzimmertür sorgt dafür, dass Sie während der Arbeit nicht gestört werden.

War dieser Beitrag hilfreich?

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
page
aawp_table
project

Beliebte Beiträge

Jetzt abonnieren auf

Pin It on Pinterest