Startseite Pflege Pflanzenpflege Tränendes Herz pflegen: Schnittmaßnahmen, optimaler Standort und mehr!

Tränendes Herz pflegen: Schnittmaßnahmen, optimaler Standort und mehr!

Herzschmerz müssen Sie beim Tränenden Herz nicht erwarten. Die schönen Blüten sind ein echter Blickfang und erinnern mit der pinken Farbgebung und der Herzform nahezu malerisch. Die Schönheit der Pflanze allein macht sie zu einer dekorativen und beliebten Pflanze. Doch auch die Pflanzenpflege des Tränenden Herzens ist leicht zu bewerkstelligen. Sie gilt als sehr genügsam und robust. Dennoch sollten bestimmte Pflegetipps eingehalten werden, um Jahr für Jahr die schönen Herzen bewundern zu können.

Der beste Standort

Lamprocapnos spectabilis
Sie müssen auf Mäuse achten. Diese sind der Feind des Lamprocapnos spectabilis.

Der Untergrund sollte feucht sein. Tränende Herzen bevorzugen humose Bodenstrukturen, die durchlässig sind. Mäuse sind der Feind des Tränenden Herzens, weshalb der Boden zunächst auf Mäuse überprüft werden sollte. Weiterhin benötigt das Tränende Herz einen halbschattigen Standort. Vollsonnige Standorte könnten zu einem Sonnenbrand der Pflanze führen und sind daher zu vermeiden. Durchwurzelte Beete empfehlen sich für die Bepflanzung besonders. Insbesondere als Beetberandung kann das Tränende Herz zum Einsatz kommen. Neutrale Bodenstrukturen mit einer schwach säuerlichen oder schwach alkalischen Tendenz bieten beste Wachstumsbedingungen.

Schutzmaßnahmen rund um das Tränende Herz

Lamprocapnos spectabilis
Lamprocapnos spectabilis ist teilweise giftig. Tragen Sie bitte Handschuhe bei der Pflege.

Das Tränende Herz ist in einzelnen Pflanzenbestandteilen giftig. Das Gift befindet sich hauptsächlich in den Wurzeln, kann jedoch auch an Stängeln und Blüten haften. Bei der Pflanzenpflege sollten Sie Handschuhe tragen, um den Kontakt zu der Pflanze zu vermeiden. Das Berühren des Tränenden Herzens könnte bereits eine Allergie auslösen. Nach der Gartenarbeit ist es daher wichtig, direkt die Hände zu waschen. Kinder und Haustiere sollten zudem vom Tränenden Herz separiert werden oder gut beaufsichtigt werden.

Tränendes Herz bewässern und düngen

Lamprocapnos spectabilis
Sie müssen das Tränende Herz regelmäßig bewässern.

Die Staude benötigt feuchte Bodenbedingungen und ist daher auf eine regelmäßige und kräftige Bewässerung angewiesen. Während der Bewässerung sei darauf zu achten, dass Sie das Tränende Herz nicht tränken und Staunässe vermeiden. Im Frühjahr können Sie das Wachstum des Tränenden Herzens begünstigen, indem Sie die Pflanze mit einem Langzeitdünger versorgen. Organische Düngemittel wie Kompost oder Kaffeesatz bieten sich an. Bei Bedarf kann eine weitere Düngung im Herbst stattfinden.

Das Tränende Herz überwintern

Lamprocapnos spectabilis
Die Pflanze wird im Winter über den Tag freigelegt.

Die Staude gilt als winterhart und pflegeleicht. Besondere Maßnahmen sind nicht zu treffen. Wer jedoch Jungpflanzen oder junge Triebe schützen möchte, kann in den Frostphasen einen Frostschutz ausbringen. Kübel können mit Vlies umlegt werden. Sind die Pflanzen in ein Beet gepflanzt, können Sie alternativ die Pflanzen selbst mit Jutesäcken oder Keramik bedecken. Dies funktioniert jedoch nur vorübergehend. Damit die Pflanzen ausreichend Sauerstoff und Licht erhalten, sollten Sie die Pflanzen über den Tag freilegen und den Schutz erst wieder am Abend anbringen.

Das Tränende Herz in Form schneiden

Lamprocapnos spectabilis weiß
Auch in der Blütezeit kann das Tränende Herz geschnitten werden.

Zu den Pflegemaßnahmen zählt der Schnitt. Das Tränende Herz müssen Sie nicht zwingend schneiden. Das Ausputzen empfiehlt sich dennoch im Herbst, um Verwelktes von der Pflanze zu entfernen. Bei Gelegenheit können Sie Totholz entfernen, sollten die Pflanze jedoch nicht weiter schneiden. Erst im Frühjahr können Sie Formschnitte vornehmen und nochmals Gehölz mit einem geraden Schnitt entfernen.

In der Blütezeit können Sie das Tränende Herz auf Wunsch auch schneiden. Wenn Sie in dieser Zeit alte Stängel entfernen, können Sie die Blüte verlängern und noch länger die wunderschönen Blüten bewundern.

Während der Schnittmaßnahmen bitten wir Sie Handschuhe zu tragen. So schützen Sie sich vor dem schwachen Gift, welches die Pflanze in sich trägt.

Tränendes Herz vermehren

Lamprocapnos spectabilis
Der beste Zeitpunkt für die Vermehrung ist nach der Blütezeit.

Während der Schnittmaßnahmen können Sie Stecklinge schneiden, die Sie nutzen können, um die robuste Staude zu vermehren. Wurzelschnittlinge als auch Stecklinge können Sie durch Teilung der Pflanze erhalten. Der optimale Zeitpunkt hierfür ist direkt nach der Blüte. Alternativ können Sie auch die Saatkörner des Tränenden Herzens sammeln und diese direkt in ein Beet pflanzen und so neue Pflanzen kultivieren. Für eine schnellere Kultivierung können Sie die Aussaat in einem Anzuchtkasten vornehmen und erst den Steckling in das gewünschte Beet umsetzen.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

Nassen Rasen mähen – Geht das?

Nassen Rasen mähen – Geht das?

Das Wetter ist nicht immer optimal für Gartenarbeiten. Schlechtwetterphasen sorgen für trübe Stimmung bei Hobbygärtnern. Zugleich sorgt Regenwetter für ein reges Wachstum der Natur. Insbesondere die Höhe des Rasens zeigt in Kürze eine Veränderung an. Ein regelmäßiger...

mehr lesen

Haus & Garten Profi

Jetzt abonnieren auf

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen

Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Für jeden Kauf erhalten wir eine Provision.

Pin It on Pinterest