Startseite Gastartikel Eine Klimaanlage für alle Räume

Eine Klimaanlage für alle Räume

Spätestens seit dem Rekordsommer 2018 hat uns die Hitze in den Sommermonaten fest im Griff. Laut des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gingen die Monate April bis Juli des Jahres 2018 als der wärmste Sommer in Deutschland, seit Beginn der regelmäßigen Wetteraufzeichnungen 1881, in die Geschichte ein. Immer häufiger kommt es vor, dass die Temperaturen weit über 30°, fast bis 40 Grad Celsius ansteigen. Um in dieser Zeit wenigstens in den eigenen vier Wänden Abkühlung zu haben, denken immer mehr Menschen über die Anschaffung einer Klimaanlage nach. Welche Geräte es gibt, deren Funktionsweise und auf was man beim Kauf achten sollte, haben wir im folgenden Artikel zusammengefasst.

Klimageräte bieten angenehm kühle Nächte im Hochsommer. Quelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/hotel-bett-schlafzimmer-haus-4992487/

Mobiles Standgerät oder feste Installation?

Eine Klimaanlage, die mehrere Räume kühlen soll, muss sehr leistungsstark sein und erfordert in der Regel einen Wanddurchbruch. Das ist zwar mit viel Aufwand verbunden, lohnt sich aber in den meisten Fällen. Allerdings ist es in Mietwohnungen häufig nicht gestattet, einen solchen Durchbruch zu tätigen. In dem Fall kommen mobile Standgeräte als Alternative infrage. Generell möchten wir gerne folgende Raumklimageräte vorstellen:

Mono-Klimageräte

Bei dieser Art Klimagerät ist kein Wanddurchbruch nötig. Sie werden auch Monoblock oder Monoblock-Gerät genannt, sind im Normalfall flexibel verstellbar und arbeiten nach dem Prinzip der Kompressorkühlung. Der Raumluft wird Wärme entzogen, wodurch sie abkühlt. Die warme, feuchte Luft hingegen wird durch einen Schlauch nach außen (in den meisten Fällen durch ein Fenster) geleitet.

Funktion

Mono-Geräte sind in der Anschaffung recht günstig; ab ca. 200 Euro erhältlich. Zudem ist die Installation recht unkompliziert, da das Gerät lediglich an eine Steckdose angeschlossen werden muss. Demnach kann es auch nach Belieben in verschiedenen Räumen eingesetzt werden. Allerdings sind Monoblöcke eher laut und haben vergleichsweise einen hohen Energieverbrauch. Zudem kühlen sie oft nicht so effizient, wie beispielsweise Split-Klimageräte.

Split-Klimageräte

Split-Geräte arbeiten ebenfalls nach dem Prinzip der Kompressorkühlung. Allerdings ist bei dieser Art Klimagerät ein Wanddurchbruch nötig, da sie fest an der Außenwand montiert werden. Durch eine Leitung ist die Außeneinheit mit mindestens einer Inneneinheit verbunden, wobei die Außeneinheit Wärme abführt und frische Luft in den Innenraum pumpt und die Inneneinheit die Luft verteilt und auf die gewünschte Temperatur heruntergekühlt.

Funktion

Split-Geräte arbeiten in der Regel deutlich effizienter als Mono-Geräte, da von außen keine warme Luft eindringen kann. Daher haben sie auch einen eher geringen Energieverbrauch. Außerdem lassen sich bis zu sechs Inneneinheiten an eine Außeneinheit anschließen, was bedeutet, dass mehrere Räume gleichzeitig gekühlt werden können. Allerdings ist die Installation aufwendiger und die Anschaffungskosten deutlich höher als bei Mono-Geräten.

Luftkühler

Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Klimagerät und Ventilator sowie eine etwas preisgünstigere Variante. Luftkühler arbeiten nach dem Prinzip der Wasserkühlung, was bedeutet, dass die Raumluft eingesaugt und mithilfe eines Wassertanks heruntergekühlt wird. Der Ventilator bläst im Anschluss die kalte Luft zurück in den Raum. Dergeringe Energiebedarf kommt dadurch zustande, da das Gerät ohne Kühlmittel auskommt.

Funktion

Der Luftkühler ist flexibel verstellbar und benötigt lediglich einen Stromanschluss. Allerdings kühlt er meist weniger effizient als Mono- oder Split-Geräte und ist verhältnismäßig laut.

Beim Kauf die Umwelt schonen

Energiesparende Klimageräte schonen nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel, da sie die Stromkosten senken können. Geräte, die innerhalb der EU verkauft werden, müssen laut Gesetz ein Energielabel haben, welches Auskunft über die Energieeffizienz gibt. Folgende Informationen kann man daraus entnehmen:

  • Die Energieeffizienzklasse
  • Die Kühlleistung
  • Den Stromverbrauch
  • Die Leistungszahl

Fazit

Aufgrund der immer heißer werdenden Sommer spielen viele Menschen mit dem Gedanken an eine Klimaanlage. Hierbei gibt es allerdings verschiedene Modelle. Nämlich ganz einfache, die lediglich eine Steckdose benötigen, aber dadurch auch an einen Raum gebunden sind und andere, für die zwar ein Durchbruch nötig ist, die aber auch mehrere Räume gleichzeitig kühlen können. Besonders letztere Geräte arbeiten äußerst energieeffizient.

War dieser Beitrag hilfreich?

Ähnliche Beiträge

Haus & Garten Profi

Jetzt abonnieren auf

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen

Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Für jeden Kauf erhalten wir eine Provision.

Pin It on Pinterest