Startseite Pflege Pflanzenpflege Alocasia zebrina: Pflege & Tipps für die Kultivierung

Alocasia zebrina: Pflege & Tipps für die Kultivierung

Die Pflanze Alocasia zebrina trägt viele Namen. In Deutschland ist das Aronstabgewächs auch unter den Namen Elefantenohr, Zebrapflanze, Pfeilblatt oder Alokasie bekannt. Die exotische Pflanze benötigt nicht zwingend tropische Bedingungen für ihr Wachstum. Als Zimmerpflanze lässt sie sich in Kübelkulturen auch in unseren Wohnungen kultivieren. Mit ihren üppigen Blättern und gestreiften Stielen wirkt sie in jeder Wohnung dekorativ. Wir geben Ihnen wertvolle Tipps zur Pflanzenpflege der Alocasia zebrina.

Standort und Luftfeuchtigkeit

Khairil Azhar Junos

Die Alocasia zebrina ist in tropischen Regenwäldern beheimatet. Diese Bedingungen können wir ihnen nicht bieten. Möglich ist es aber, die Standortbedingungen bestmöglich nachzuahmen. In den Regenwäldern Südostasiens wächst die Alocasia zebrina von schützenden Bäumen umgeben bis zu einer Höhe von zwei Metern heran. Einen vollsonnigen Platz am Fenster benötigt das Elefantenohr demnach nicht. Halbschattige Standorte sind ideal. Zimmer mit Ostausrichtung sind eine gute Wahl. Allgemein sollte die Alocasia zebrina immer ein Stück von Fenstern entfernt stehen. So erhält sie noch ausreichend Tageslicht, ohne einer zu hohen Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein zu müssen.  

Auch hohe Temperaturen sind wichtig für ein reges Wachstum der Pflanze. So können Sie die Alocasia zebrina sowohl in (beheizten) Wohnräumen als auch im Gewächshaus kultivieren. Konstante Temperaturen von 20 Grad sind ein guter Richtwert. Gerne darf es aber auch wärmer sein. 

Nicht nur die Temperatur ist wichtig für das Wachstum der Alocasia zebrina, sondern auch eine hohe Luftfeuchtigkeit. Denn an diese ist die Pflanze gewöhnt. Außerhalb eines Gewächshauses ist das schwer nur zu realisieren. Ein tägliches Besprühen der Pflanzen mit Wasser ist eine gute Möglichkeit, um eine geringere Luftfeuchtigkeit auszugleichen. Hierbei ist zu beachten, dass warmes Wasser verwendet werden sollte. 

Richtig überwintern

Kulbir G

Im Winter bevorzugt die Alocasia zebrina ähnliche Standortbedingungen. Niedrige Temperaturen verträgt sie nicht. Unter 18 Grad sollten die Temperaturen auch im Winter nicht fallen. In Wohnräumen ist die Pflanze demnach auch im Winter gut aufgehoben. Jedoch müssen die Räumlichkeiten beheizt sein. Eine regelmäßige Lichteinstrahlung sowie eine hohe Luftfeuchtigkeit sollten weiterhin sichergestellt werden. Sollten Sie das Elefantenohr normalerweise in einem Wintergarten kultivieren, darf die Pflanze in der kalten Jahreszeit in wärmere Räume umziehen. Das Schlafzimmer oder auch die Küche ist für eine Überwinterung geeignet. In diesen Räumen herrschen milde Temperaturen. Zugleich ist die Luftfeuchtigkeit durch das Kochen oder Schlafen deutlich höher als im Wohnzimmer. 

Gießen und düngen

Fishman Nadezhda

In tropischen Regenwäldern ist die Luftfeuchtigkeit hoch und das Klima warm. Die Blätter der Alocasia zebrina benötigen viel Feuchtigkeit, die sie wiederum an die Umwelt abgeben. Der ständige Austausch führt dazu, dass die Alocasia zebrina regelmäßige Wasserabgaben benötigt. Es ist empfehlenswert, die Pflanze einmal pro Woche mit lauwarmem Wasser zu duschen. Dies ahmt den Regenschauer im Regenwald nach. Allgemein können Sie sich an der Erde der Pflanze orientieren. Solange die Erde feucht ist, sollten Sie die Pflanze nicht gießen. Andernfalls könnte Staunässe entstehen. Sobald das Substrat trocknet, ist eine Bewässerung notwendig. 

Das Düngen darf in der Pflanzenpflege der Alocasia zebrina nicht zu kurz kommen. Die Pflanze benötigt in der Vegetationsperiode von April bis Oktober wöchentlich neue Nährstoffe. Als Düngemittel bietet sich Flüssigdünger an. Weitere Düngeabgaben benötigt die Alocasia zebrina üblicherweise nicht. Sollten Sie sich dennoch unsicher sein, ob Ihre Pflanze weitere Nährstoffe benötigt, können Sie einen pH-Wert-Test durchführen. Die Tropenpflanzen bevorzugen leicht saure Bodenverhältnisse. Gelbe Blätter sind zudem Indizien für einen Nährstoff- oder Wassermangel.

Exotenherz – Pfeilblatt – Alocasia sanderiana – Tropenwurz – Alokasie
  • Attraktive Pflanze mit ungewöhlich gezeichneten Blättern
  • Geliefert im 12cm Topf
  • Gesamthöhe: +/-45cm

Schneiden und umtopfen

deri131

Formschnitte sind kein obligatorischer Teil der Pflanzenpflege des Elefantenohrs. Die Pflanzen benötigen lediglich Pflegeschnitte. Verwelkte und gelbe Blätter können auf eine Stiellänge von knapp 4 Zentimetern zurückgeschnitten werden. Ein Schädlingsbefall der Pflanze könnte allerdings einen Grund für einen notwendigen Rückschnitt darstellen. In diesem Fall sind alle befallenen oder kranken Pflanzenteile zu entfernen. 

Die Zimmerpflanze ist in Kübeln angepflanzt. Wird der Untertopf zu klein, ragen die Wurzeln heraus und nehmen die gesamte Erde ein. Alle ein bis zwei Jahre ist es deshalb an der Zeit, die Pflanze umzutopfen. Alte Erde sollte in diesem Zuge vollständig entfernt werden. Die neue Erde liefert frische Nährstoffe. Klassische Blumenerde oder Universalerde bieten sich an. Nach dem Umtopfen sollten Sie die Pflanze reichlich gießen.

Alocasia zebrina vermehren

Cathy Php

Die Rhizome der Alocasia zebrina ermöglichen es, die Pflanze zu vermehren. Am besten verbinden Sie das Umtopfen direkt damit, die Rhizome zu suchen. Mit einer Schere oder einem Messer lassen sich diese von der Mutterpflanze trennen. Im Anschluss können Sie die Rhizome in Erde einpflanzen. Ein Mini-Gewächshaus oder ein Anzuchtkasten sind hierfür zu empfehlen. Sobald sich aus dem Rhizom ein Steckling gebildet hat, können Sie die Pflanze in eine Kübelkultur umpflanzen. 

Fazit

Die Alocasia zebrina ist trotz ihrer tropischen Heimat auch in unseren Breitengraden zu kultivieren. Dabei sollte stets darauf geachtet werden, der Pflanze – soweit es möglich ist – ihre gewohnten klimatischen Bedingungen zu bieten. Abgesehen von dem Aufwand der regelmäßigen Befeuchtung der Pflanze, gestaltet sich die Pflege des Elefantenohrts aber recht unkompliziert!

FAQ

Welcher Standort empfiehlt sich für die Alocasia zebrina?

Halbschattige Standorte in Ostausrichtung sind ideal. Allgemein sollte die Pflanze immer ein Stück von Fenstern entfernt stehen. Konstante Temperaturen von 20 Grad oder wärmer sind ein guter Richtwert. Zudem sollte eine hohe Luftfeuchtigkeit gegeben sein. Ein tägliches Besprühen der Pflanzen mit Wasser ist eine gute Möglichkeit, um eine geringere Luftfeuchtigkeit auszugleichen.

Wie überwintert man die Alocasia zebrina?

Die Pflanze benötigt das ganze Jahr über die gleichen Standortbedingungen. Temperaturen unter 18 Grad sollte die Pflanze nicht ausgesetzt sein.

Wie oft muss man die Alocasia zebrina gießen?

Es ist empfehlenswert, die Pflanze einmal pro Woche mit lauwarmem Wasser zu duschen. Allgemein können Sie sich an der Erde der Pflanze orientieren. Solange die Erde feucht ist, sollten Sie die Pflanze nicht gießen. Sobald das Substrat trocknet, ist eine Bewässerung notwendig. 

Muss man die Alocasia zebrina düngen?

Ja, von April bis Oktober benötigt die Pflanze wöchentlich neue Nährstoffe. Dafür bietet sich Flüssigdünger an.

Muss man die Alocasia zebrina schneiden?

Einen Rückschnitt benötigt die Pflanze nur bei einem Schädlingsbefall. Ansonsten sind Pflegeschnitte ausreichend.

Wie oft muss man die Alocasia zebrina umtopfen?

Die Pflanze sollte alle ein bis zwei Jahre umgetopft werden.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Weitere Ergebnisse

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
page
aawp_table
project

Beliebte Beiträge

Jetzt abonnieren auf

Pin It on Pinterest