Startseite Pflanzen Kräuter Bohnenkraut Blüte: Alles, was Sie damit machen können

Bohnenkraut Blüte: Alles, was Sie damit machen können

Das Bohnenkraut ist nicht nur eine schön blühende Pflanze, sondern hat sich als schmackhaftes Gewürz für viele unterschiedliche Speisen bewährt. Sie haben die Wahl zwischen dem Sommer-Bohnenkraut und dem Winter-Bohnenkraut, deren Blüte sich zwar zu unterschiedlichen Zeiten zeigen, die jedoch beide eine Bereicherung für den heimischen Kräutergarten sind.

Sommerbohnenkraut Blüte

Sommerbohnenkraut im Freien.
Die Blütezeit des Sommer-Bohnenkrauts liegt zwischen August und September.

Das Sommer-Bohnenkraut macht seinem Namen alle Ehre und blüht während der Monate August und September. Dann zeigen sich die kleinen Blüten des Lippenblühers in weiß, rosa oder violett. So adrett das Bohnenkraut auch aussieht, im Einzelnen fallen die Blüten sehr klein und filigran aus. Erst die Vielzahl an der gesamten Staude macht den herrlich schönen Eindruck. Allerdings ist das Sommer-Bohnenkraut mit ihrer Blüte nur einjährig.

Winterbohnenkraut Blüte

Winterbohnenkraut im Freien.
Das Winter-Bohnenkraut blüht oftmals während des ganzen Jahres.

Das Winter-Bohnenkraut gilt als mehrjährige Pflanze für Kübel oder Beet. Es blüht oftmals während des ganzen Jahres und zeigt dann seine Blüten in den zarten Farben. Es ist noch pflegeleichter als das Sommer-Bohnenkraut und kann durchaus mehrere Jahre im Garten bestehen. Zudem ist es eine sehr schöne Zierpflanze für Steingärten. Die Blüte des Winterbohnen-Krauts ist ebenso essbar wie die des Sommer-Bohnenkrauts und kann auch als natürliches Bekämpfungsmittel für Samenkäfer, Blattläuse oder Mehltau verwendet werden.

Eine Besonderheit beim Winter-Bohnenkraut ist das sogenannte Zitronenbohnenkraut mit dem Namen „Citriodoara“. Es ist ihm zwar optisch sehr ähnlich und trägt ebenso herrliche kleine rosa Blüten. Doch im Geschmack gibt es einen deutlichen Unterschied. Denn das Zitronenbohnenkraut ist sehr mild und schmeckt eher zitronig.

Wann wird die Blüte geerntet?

Sommerbohnenkraut im Freien.
Das Winter-Bohnenkraut schmeckt würziger als das Sommer-Bohnenkraut.

Ganz egal ob Winter- oder Sommer-Bohnenkraut, geerntet wird die Blüte immer vor oder während der Blütezeit. Dann sind sie nämlich am schmackhaftesten. Damit ist klar, dass Sie das Sommer-Bohnenkraut im frühen Sommer ernten können und das Winter-Bohnenkraut sogar während des ganzen Jahres. Kurz vor dem Öffnen der Blüte ist das Gehalt der ätherischen Öle am höchsten.

Sobald Sie die Stängel kurz über der Erde abgeschnitten haben, sollten Sie sie zu einem Bündel zusammen geben und an einem schattigen Ort kopfüber aufhängen. Eine zweite Variante des Trocknens besteht darin, dass Sie die Blätter bzw. Blüten abstreifen, trocknen und in verschlossenen Dosen aufbewahren. Dann bleibt der Geschmack am längsten erhalten. Trocknen können Sie die Bohnenkraut Blüten auch, indem Sie sie nach dem Abschneiden mit einem weichen Pinsel säubern und danach auf ein Backblech, auf das Sie vorher Papier gelegt haben, legen. Dann geben Sie sie kurz ins Backrohr bei maximal 50 Grad Celsius. Halten Sie die Tür des Backofens dabei immer leicht geöffnet und beobachten Sie den Trocknungsvorgang regelmäßig. Denn die Blüten sind sehr klein und zart, sie können schnell verbrennen.

Für die Entscheidung, welche Bohnenkraut Blüte Sie nun haben möchten, sollten Sie bedenken, dass das Winter-Bohnenkraut im Gesamten würziger schmeckt als das Sommer-Bohnenkraut.

Sind die Blüten auch ohne Trocknung essbar?

Winterbohnenkraut im Topf.
Die Blüten können auch als Heilmittel verwendet werden.

Ja, sie können die Blüten direkt nach dem Abschneiden auch verwenden. Dazu gibt es zahlreiche Möglichkeiten, beispielsweise in frischem Zustand einfach als Deko über die Mahlzeiten streuen. Der Geschmack ist ebenso wie bei den getrockneten leicht pfeffrig.

Eine andere Variante der Verarbeitung der Bohnenkraut Blüten besteht darin, dass Sie mit Salbei und Kapuzinerkresse eine aromatische Blütenbutter anrühren oder frische Sommersalate damit sowohl dekorieren als auch würzen.

Heißer Tee, der mit Bohnenkraut Blüten angereichert ist, gilt im übrigen als Heilmittel gegen Husten oder auch Verdauungsbeschwerden.t Pflanzen vor Kälte und Frost schützen –

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

Haus & Garten Profi

Jetzt abonnieren auf

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen

Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Für jeden Kauf erhalten wir eine Provision.

Pin It on Pinterest