Startseite Pflanzen Monstera-Luftwurzeln – so gehen Sie richtig damit um

Monstera-Luftwurzeln – so gehen Sie richtig damit um

shinysundaysunshine

Neben einer eindrucksvollen Blattform gehören auch Luftwurzeln zum typischen Erscheinungsbild aller Monstera-Arten. Obwohl Ihnen diese Auswüchse unter Umständen als störend erscheinen können, erfüllen die Monstera-Luftwurzeln mehrere lebenswichtige Funktionen. Wir erklären, wie Sie am besten mit den Luftwurzeln umgehen und ob und wann Sie diese abschneiden dürfen.

Monstera-Luftwurzeln – das Wichtigste auf einen Blick:

  • Als ein Epiphyt – auch Aufsitzerpflanze genannt – bildet das Fensterblatt Luftwurzeln, welche die Pflanze sowohl stabilisieren als auch mit Wasser und Nährstoffen versorgen
  • Monstera-Luftwurzeln mögen zwar störend wirken, sollten aber nicht ohne Not abgeschnitten werden
  • Zu lange Luftwurzeln sind eine Mangelerscheinung und Anzeichen für falsche Pflege
  • Sie können die Luftwurzeln Ihrer Monstera sowohl in Erdwurzeln umwandeln als auch zur Vermehrung des Fensterblatts verwenden

Warum bildet die Monstera Luftwurzeln?

Zwei Funktionen der Monstera-Luftwurzeln:

  1. Wasser- und Nährstoffversorgung
  2. Stabilisieren als Rankhilfe
https://www.shutterstock.com/de/image-photo/monstera-deliciosa-outdoor-vines-cliblimg-plant-2272937473 Als Epiphyt bildet die Monstera Luftwurzeln, um sich zu stabilisieren und Feuchtigkeit aus der Luft zu ziehen.

In ihrer zentral- und südamerikanischen Heimat ist die Monstera deliciosa genau wie alle anderen Arten ein Epiphyt bzw. eine Aufsitzerpflanze, das heißt, sie wachsen auf anderen Pflanzen. Monstera klettern in der Regel an den Baumstämmen hoch und erreichen Wuchshöhen von bis zu 300 cm. In einigen Fällen halten sich die Pflanzen sogar an Steinen fest und leben somit als Lithophyte.

Interessant: Zwar wachsen Epiphyten auf anderen Pflanzen, sind jedoch keine klassischen Parasiten, da sich die Aufsitzerpflanzen durch ihr eigenes Wurzelwerk ernähren.

Die Monstera braucht also Wurzeln, um sich mit Wasser und Nährstoffen zu versorgen. Doch allein mit den herkömmlichen Erdwurzeln ist dies nicht getan – und genau hier kommen die Luftwurzeln ins Spiel. Diese grün-braunen Auswüchse bildet die Monstera zum Erschließen von zusätzlichen Nahrungsquellen. 

t.sableaux Luftwurzeln sind ein wichtiges Pflanzenorgan und gehören zum Erscheinungsbild einer Monstera dazu.

Aus der feuchten, warmen Luft ihres Heimatregenwaldes ziehen die Luftwurzeln effektiv das Wasser und versorgen damit das Fensterblatt. Andererseits wachsen die Luftwurzeln auf der Suche nach Substrat immer weiter. Erreichen die Monstera-Luftwurzeln dabei den Boden, entwickeln sie sich zu Erdwurzeln, verzweigen sich und leiten neben Feuchtigkeit zudem Mineralstoffe an den Stamm und die Blätter weiter.

Aber auch als Kletterhilfe erfüllen die Luftwurzeln eines Fensterblatts eine wichtige Funktion. Diese Pflanzenteile stabilisieren und stärken die Pflanze. Zusammen mit den kräftigen Blattstielen halten die Luftwurzeln die Monstera am Baumstamm oder im Zimmer an Rankhilfen fest. 

Firn Einer Monstera dienen ihre Luftwurzeln unter anderem als Kletterhilfe.

Sind Luftwurzeln für die Monstera überlebenswichtig?

Die Luftwurzeln sind genauso wie Blätter oder Erdwurzeln ein organisches Element dieser Pflanze. Andererseits herrschen in unseren Wohnräumen andere Bedingungen als im heimischen Regenwald. Zum einen ist die Luftfeuchtigkeit wesentlich geringer, sodass die Luftwurzeln ihre Funktion der Wasserversorgung aus der Luft kaum erfüllen können. Zum anderen haben Sie Ihrer Monstera sicherlich mit einem Moosstab eine solide Rankhilfe zur Verfügung gestellt und die Kletterpflanze auch daran angebunden. 

Kurzum, bei der beliebten Zimmerpflanze haben die Luftwurzeln etwas an ihrer Bedeutung eingebüßt und sind scheinbar verzichtbar. Jedoch ist bekannt, dass der radikale Verlust der Luftwurzeln Ihrem Fensterblatt schwere Schäden zufügen kann. 

JulieK2 Schneiden Sie die Monstera-Luftwurzeln nur ab, wenn es unbedingt notwendig ist.

Monstera-Luftwurzeln abschneiden?

Die Monstera-Luftwurzeln sollten nur abgeschnitten werden, wenn es unbedingt notwendig ist. Es gibt jedoch Situationen, in denen das Entfernen durchaus sinn macht.

Gut zu wissen: Beim Bilden ihrer Luftwurzeln erweist sich die Monstera als ziemlich hartnäckig. Anstelle der abgeschnittenen Wurzeln bilden sich zeitnah neue, manchmal sogar in einer höheren Anzahl.

Wann ist Abschneiden von Fensterblatt-Luftwurzeln sinnvoll?

Es gibt aber zwei Situationen, in denen das Abschneiden der Luftwurzeln sinnvoll ist:

  • Sind die Luftwurzeln zu lang geworden, sodass sich diese zu einer Stolperfalle entwickeln oder anderen Zimmerpflanzen in Ihrer grünen Ecke zusetzen, dann ist ein Rückschnitt die richtige Lösung.
  • Wenn die Monstera-Luftwurzeln ausgetrocknet und schrumpelig erscheinen oder offensichtlich abgestorben sind, nutzen diese Pflanzenteile dem Fensterblatt nicht mehr. Solche Luftwurzeln dürfen Sie bedenkenlos abschneiden. 

Weiter unten im Ratgeber erklären wir Ihnen, wie Sie die Luftwurzeln einer Monstera artgerecht und schonend abschneiden.

Wir erhalten eine Provision, wenn du einen Kauf tätigst, ohne dass dadurch zusätzliche Kosten für dich entstehen.
03/10/2024 08:43 am GMT

Warum werden die Luftwurzeln der Monstera so lang?

Anungunrama Lange Luftwurzeln setzen den Pflanzen zu, daher empfiehlt es sich, diese abzuschneiden.

In der Regel lässt das Fensterblatt seine Luftwurzeln so lange wachsen, bis diese ihre lebenswichtige Versorgungsfunktion erfüllt haben. Wachsen die Luftwurzeln Ihrer Monstera immer weiter, bedeutet es, dass die Pflanze Bedarf an Feuchtigkeit und Nährstoffen verspürt. Weder in Ihrem Wohnzimmer noch in einem Wintergarten finden die Luftwurzeln der Monstera genug Feuchtigkeit oder auch den Boden für die Nährstoffversorgung. Also sucht die durstige und hungrige Pflanze weiter, die Wurzeln wachsen in die Länge.

Nehmen Sie also die überlangen Wurzeln als ein Warnsignal, um in die Pflege Ihrer Monstera zu intensivieren. Die Regenwaldpflanze benötigt ein feuchtes Substrat ohne Staunässe. Regelmäßiges Besprühen mit kalkarmem Wasser und eine ausreichende Nährstoffzufuhr während der Vegetationszeit zwischen März und Oktober zeigen deutlich ihre Wirkung.

Tipp: Die Wurzeln in Überlänge zehren an der Kraft Ihrer Monstera und sind dann am besten abzuschneiden.

Wir erhalten eine Provision, wenn du einen Kauf tätigst, ohne dass dadurch zusätzliche Kosten für dich entstehen.
03/10/2024 08:47 am GMT

Monstera-Luftwurzeln abscheiden – so geht’s richtig:

Sind die Monstera-Luftwurzeln zu lang geworden oder vielleicht bereits abgestorben, bleibt nur das Abschneiden. Es ist in jedem Fall empfehlenswert, die ganze Luftwurzel des Fensterblatts zu entfernen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Benutzen Sie nur eine saubere Gartenschere oder ein Messer.
  2. Tragen Sie Handschuhe, da der Pflanzensaft der Monstera unter anderem die ätzenden Wirtstoffe Oxalsäure und Resorcin enthält, welche Hautreizungen verursachen können!
  3. Schneiden Sie die Luftwurzel direkt am Ansatz von oben nach unten ab.
  4. Decken Sie die Schnittwunde mit einem in heißem Wasser getränkten Mulltuch zu, um den Austritt des Pflanzensaftes zu stoppen.
  5. Behandeln Sie die Wunde mit Gesteinsmehl oder einem anderen Pflanzenwundschutzmittel

Die abgeschnittene Monstera-Luftwurzel hat keine vitale Funktion mehr, daher können Sie sie entsorgen.

Wie gehe ich mit Monstera-Luftwurzeln richtig um?

Beobachten Sie das Wachstum der Fensterblatt-Luftwurzeln: Sobald es die Länge ermöglicht, können Sie die Wurzeln ins Substrat leiten. Sind die Luftwurzeln zu dem Zeitpunkt noch vital, bilden sie sich nach einigen Tagen bis Wochen in die typischen Erdwurzeln um und ziehen Feuchtigkeit samt Nährstoffen nun aus der Erde. Auf diese Weise optimiert die Monstera ihre Versorgung, was der Pflanzengesundheit zugutekommt. 

Tipp: Falls Ihr Fensterblatt seinen Standort neben einem Aquarium hat, können Sie die Monstera-Luftwurzeln in das Aquarienwasser leiten. Dort finden die Wurzeln neben Feuchtigkeit ein reichhaltiges Nährstoffangebot und ziehen vor allem Nitrate als Stickstoffquelle und Phosphate als Phosphorquelle aus dem Wasser. Gleichzeitig unterstützen die Luftwurzeln somit den Aquarienfilter.

Firn Große Monstera benötigen Kletterhilfen – das alleinige Abstützen mit Luftwurzeln genügt nicht.

Auf Wunsch lassen sich die Luftwurzeln einer Monstera gezielt zum Stabilisieren der Pflanze einsetzen. In diesem Fall leiten Sie die Luftwurzeln des Fensterblatts in die Erde und fixieren die Wurzeln dabei an Holzstäben. Jedoch ist diese Konstruktion allein zum Stabilisieren der größeren Monsterapflanzen unzureichend, da die Kletterpflanze eine Rankhilfe für ihren Stamm benötigt. 

Ist es möglich, die Monstera durch Luftwurzeln zu vermehren?

Ja, die Monstera-Vermehrung mithilfe von Luftwurzeln funktioniert, und das sogar auf mehreren Wegen:

  • Das sogenannte „Abmoosen“ ist eine sichere Methode, um eingewurzelte Monstera-Stecklinge zu erhalten. Wickeln Sie die letzten 5 bis 10 cm der Luftwurzel in feuchtes Moos mit etwas Blumenerde ein und fixieren Sie das Päckchen mit Frischhaltefolie. Wenn Sie dafür sorgen, dass der Inhalt des Päckchens stets feucht bleibt und zugleich keine Staunässe entsteht, dann bildet die Luftwurzel nach einiger Zeit Erdwurzeln heraus. Schneiden Sie nun die Luftwurzel so ab, dass ein rund 5 bis 7 cm langer Steckling entsteht, und setzen Sie den Steckling in Anzuchterde.
  • Leiten Sie die Monstera-Luftwurzeln in kleinere Pflanzgefäße, die mit gleichmäßig feuchter Pflanzen- oder Anzuchterde gefüllt sind.
  • Stecken Sie das Ende einer Luftwurzel in ein Gefäß mit Wasser. Nutzen Sie dabei nur abgestandenes und am besten weiches Wasser. Das Wasser sollten Sie immer wieder nachfüllen, es jedoch nicht in Gänze auswechseln.
MilicaKnez Wasservermehrung der Monstera mithilfe von Luftwurzeln ist eine vielversprechende Methode.

Fassen Sie sich beim Vermehren Ihrer Monstera in Geduld, denn das Verwurzeln kann einige Wochen in Anspruch nehmen. Lassen Sie sich nicht von möglichen Rückschlägen enttäuschen und probieren Sie es immer weiter. 

Wir erhalten eine Provision, wenn du einen Kauf tätigst, ohne dass dadurch zusätzliche Kosten für dich entstehen.
03/10/2024 08:57 am GMT

Fazit: Monstera-Luftwurzeln

Wie viele andere Aufsitzerpflanzen bildet auch die Monstera Luftwurzeln, welche ihr zum einen als Kletter- und Stabilisierungshilfe und zum anderen als Lieferanten von Feuchtigkeit und Nährstoffen dienen. Daher ist es generell nicht empfehlenswert, die Luftwurzeln Ihres Fensterblatts abzuschneiden. Damit diese ihre natürliche Funktion erfüllen, können Sie die Luftwurzeln in die Erde leiten und bei Bedarf zusätzlich mit Holzstäben fixieren. Aber auch zum Vermehren der Monstera sind Luftwurzeln hervorragend geeignet!

FAQ

Was tun mit Luftwurzeln bei Monstera?

Vermeiden Sie es, die Luftwurzeln des Fensterblatts abzuschneiden. Entfernen Sie lediglich überlange und abgestorbene Luftwurzeln. Am besten leiten Sie die Monstera-Luftwurzeln in die Topferde. Zum Vermehren der Pflanze sind Luftwurzeln ebenfalls die richtige Wahl.

Kann man bei Monstera die Luftwurzeln abschneiden?

Insofern die Luftwurzeln vital – also lebendig und funktionstüchtig – sind, sollten diese nicht abgeschnitten werden. Leiten Sie die Luftwurzeln in die Erde oder nutzen Sie die Fensterblatt-Luftwurzeln zum Vermehren der Kletterpflanze.

Was mache ich mit langen Monstera-Luftwurzeln?

Haben die Fensterblatt-Luftwurzeln Überlänge erreicht und sind störend, schneiden Sie diese vorsichtig ab.

Kann man Luftwurzeln einpflanzen?

Ja, die Luftwurzeln der Monstera lassen sich zum Vermehren der beliebten Zimmerpflanze einsetzen.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir sind ein breit gefächertes Team aus Hobbygärtnern und Fachleuten, die sich die Leidenschaft zu Garten und Haushalt teilen. Mit dem Ziel, euch hilfreiche Ratgeber, ehrliche Produktreviews und die besten Tipps zur Verfügung zu stellen. Viel Spaß beim Lesen!

Pin It on Pinterest