Startseite Pflanzen Zimmerpflanzen Pilze in Zimmerpflanzen entfernen: So geht es 

Pilze in Zimmerpflanzen entfernen: So geht es 

Pilze wachsen dort, wo es feucht, dunkel und warm ist. Die geschützte Kübelkultur bietet somit hervorragende Wachstumsbedingungen. Befinden sich Pilze in Zimmerpflanzen, sollten Sie diese sorgfältig entfernen. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie vorgehen können und worauf zu achten ist.

So bekämpfen Sie Pilze in Zimmerpflanzen: ein kurzer Überblick

  • Die Pflanze in einen neuen oder gründlich gereinigten Kübel (um)topfen
  • Pilz mit organischen Hausmitteln, wie Essiglösung, entfernen
  • Pilz mit chemischen Mitteln bekämpfen

Warum entwickeln sich Pilze? Das sind Ursachen

larisa Stefanjuk

Ein zu feuchtes Klima ist die häufigste Ursache für die Entstehung von Pilzen. Pilze breiten sich dann vorwiegend auf den Blättern von Pflanzen aus, können aber auch direkt oberhalb der Erde wachsen. Teilweise befinden sich diese auch auf den Stängeln der Pflanzen. Eine hohe Luftfeuchtigkeit begünstigt die Pilzentwicklung zusätzlich. Dies ist dann der Fall, wenn die relative Luftfeuchtigkeit über den Grenzwerten von 50 bis 60 Prozent liegt. Eine erhöhte Luftfeuchtigkeit kann auch dazu führen, dass sich Schimmelpilze bilden. 

Eine weitere Ursache für einen Pilzbefall der Zimmerpflanzen ist eine falsche Bewässerung. Feuchte Milieus und Staunässe bieten Wachstumsbedingungen. Häufig sind Pilze jedoch auch auf ein minderwertiges Substrat oder eine erhöhte Nährstoffabgabe zurückzuführen. Denn Pilze ernähren sich von organischem Material, das sich im Boden befindet. Gleichwohl ist es möglich, dass die verwendete Blumenerde bereits Pilzsporen enthielt oder mithilfe des Windes Pilzsporen auf die Blumenerde der Zimmerpflanzen gelangten. 

Sind Pilze in Zimmerpflanzen gefährlich?

Rainbow_dazzle

Pilze können sowohl gesundheitsgefährdend für den Menschen als auch hemmend für das Wachstum der Pflanzen sein und diese sogar absterben lassen. In erster Linie schaden sie den Pflanzen zwar nicht. Sollte sich jedoch eine Pilzdecke ausbreiten, könnten sie den Zimmerpflanzen sowohl Raum als auch Sauerstoff entziehen. 

Pilze in Zimmerpflanzen stellen insbesondere dann eine Gefahr dar, wenn sie für Haustiere und Kinder zugänglich sind. Denn viele Pilze enthalten Giftstoffe, die unter anderem zu Vergiftungen führen können. Es gibt jedoch auch nützliche Pilze. Sie sind in der Lage, Nährstoffe aus dem Boden aufzunehmen und diese an die Pflanze weiterzugeben. Dadurch werden die Pflanzen gestärkt und können besser wachsen. 

Befinden sich Pilze an den Zimmerpflanzen, lässt sich auf den ersten Blick häufig nicht erkennen, um welchen Pilz es sich handelt. Im Zweifel hilft es nur, die Pilze zu entfernen. Dass aber auch zu viele Nährstoffe oder ein Schädlingsbefall die Ursachen für Pilze in Zimmerpflanzen sein können, sollten Sie im Hinterkopf behalten und im weiteren Verlauf beachten.

Pilze in Zimmerpflanzen bekämpfen

Shadow Inspiration

Wenn Sie die Pilze in Zimmerpflanzen Pilze bekämpfen möchten, ist es zunächst wichtig, herauszufinden, welche Art von Pilzen Ihre Pflanzen befallen hat. Einige Pilze lassen sich mit einfachen Hausmitteln bekämpfen, andere Pilze erfordern eine Behandlung mit chemischen Pflanzenschutzmitteln. Eine entsprechende Beratung erhalten Sie im Fachhandel oder direkt beim Fachexperten.

Pilze durch Umtopfen entfernen

Sollten sich die Pilze nur auf der Erde befinden und nicht auf einzelnen Pflanzenteilen, können Sie die Pflanzen umtopfen. Hierfür ist die gesamte Erde vollständig zu entfernen. Bevor neue Erde hinzugegeben wird, ist es wichtig, die Töpfe zu reinigen. Essig bietet sich hierfür an.  Pilzsporen können andernfalls noch auf dem Material haften und sich im Anschluss wieder ausbreiten. 

Sind Topf und Pflanze von Pilzsporen gereinigt, können Sie die neue Erde hinzugeben. Hierbei ist es zu empfehlen, torffreie Erde zu verwenden. Sollte ein Substrat als Nährstofflieferant gewünscht sein, ist stets auf die Qualität des Produkts zu achten.

Die abgetragene Erde können Sie im Restmüll entsorgen. Abstand sollten Sie von der Verwertung über einen Kompost nehmen. Hier können sich Pilze weiter ausbreiten. Verwenden Sie den fertigen Kompost dann als organisches Düngemittel weiter, bilden sich erneut Pilze.

Pilze ohne Umtopfen entfernen 

Es ist nicht zwingend notwendig, Pflanzen umzutopfen, um Pilze in Zimmerpflanzen zu entfernen. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit, Pilze mit organischen oder chemischen Lösungen zu entfernen. Zunächst ist es zu empfehlen, eine organische Lösung zu testen. Ein bewährtes Bekämpfungsmittel gegen Pilze ist das Hausmittel Essig.

Pilze organisch mit Essig entfernen 

Um Pilze mit Essig zu entfernen, können Sie eine Lösung aus gleichen Teilen Wasser und Essig herstellen. Die Lösung geben Sie nicht direkt auf die Pflanze, sondern tränken ein Tuch mit der Lösung. In tupfenden Bewegungen können Sie dann die betroffenen Stellen behandeln. Dies ist insbesondere sinnvoll, wenn Pflanzenteile von Pilzbefall betroffen sind. Alternativ können Sie den Essig auch direkt auf die Pilze sprühen. Wichtig ist, dass Sie die betroffenen Stellen gründlich mit der Lösung benetzen. Nur so stellen Sie sicher, dass die gesamten Pilzsporen behandelt wurden. Nach der Behandlung sollten Sie die Pflanze gründlich mit Wasser abspülen, um überschüssige Essigreste zu entfernen.

Pilze chemisch bekämpfen

Sollte die Essigbehandlung nicht den gewünschten Effekt erzielen, können Sie Chemikalien verwenden. Ein entsprechendes Mittel gibt es im Fachhandel zu erwerben. Wichtig ist, dass das Mittel speziell für die Behandlung von Pilzen geeignet ist. Weiterhin darf das Mittel Ihrer Pflanze keinen Schaden zufügen. Die Anwendung erfolgt nach den Anweisungen des Herstellers, die sich auf der Packungsbeilage befinden. Speziell die Dosierung und das Mischverhältnis sind zu beachten. Wie auch der Essig wird das Mittel direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen und nach einer bestimmten Zeit gründlich abgewaschen. Während der Anwendung empfiehlt es sich, Handschuhe zu tragen und den Körper anschließend zu waschen, um abzusichern, dass sich keine Chemikalien auf der eigenen Haut befinden. 

Angebot
Gardena Pflanz- und Bodenhandschuh 9/L: Handschuhe für Garten- und Bodenarbeiten, Feuchtigkeitsschutz dank Nitril-Oberfläche, mobile touch für Smartphonenutzung (11512-20)
  • Funktioneller Rundumschutz: Egal ob beim Unkraut jäten, Umtopfen oder Pikieren. Die…
  • Hoher Tragekomfort: Das dehnbare Material an Bund und Handrücken machen den Handschuh äußert…
  • Mobile-Touch: Die Fingerkuppen in Zeigefinger und Daumen verfügen über eine spezielle…

Fazit: Pilze in Zimmerpflanzen gründlich entfernen

Pilze können in den Töpfen der Zimmerpflanzen aus verschiedenen Gründen entstehen. Haben sich Pilze gebildet, gibt es die Möglichkeit, die Pflanzen in einen neuen oder gesäuberten Topf umzusetzen oder organische bzw. chemische Lösungen zur Pilzbekämpfung zu verwenden. Um Pilze in Zimmerpflanzen langfristig vorzubeugen, ist darauf zu achten, dass gute Lichtverhältnisse bestehen, eine Drainageschicht im Topf Staunässe verhindert und die Luftgut im Raum zirkuliert.

FAQ 

Wie kann man Pilze in Zimmerpflanzen entfernen?

Sie können die befallene Pflanze umtopfen oder aber in ihren eigentlichen, jedoch gründlich gereinigten Topf setzen. Reicht das nicht aus, können Sie die Pilze mit organischen Mitteln behandeln oder gar mit chemischen Lösungen bekämpfen.

War dieser Beitrag hilfreich?

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
page
aawp_table
project

Beliebte Beiträge

Jetzt abonnieren auf

Pin It on Pinterest