Startseite Pflanzen Heckenpflanzen 8 schnellwachsende Heckenpflanzen, die sich als Sichtschutz eignen

8 schnellwachsende Heckenpflanzen, die sich als Sichtschutz eignen

Eine Heckenbepflanzung dient als natürliche Trennwand verschiedener Bereiche. In den meisten Fällen wird eine Heckenbepflanzung als Grundstücksbegrenzung genutzt. Umso wichtiger ist es Gartenbesitzern, dass die Hecke schnell auch als Sichtschutz dient. Je nach Heckenart kann dies jedoch einige Zeit dauern. Wer nicht so geduldig sein möchte, kann den Wachstumsprozess beschleunigen, indem schnell wachsende Heckenpflanzen gekauft werden. Wir stellen acht Varianten vor.

1. Liguster (Ligustrum vulgare)

Liguster im Freien.
Der Liguster (Ligustrum vulgare) wächst pro Jahr bis zu 50 cm.

Liguster zählt zu den beliebtesten Heckenpflanzen. Die Heckenpflanze gilt als sehr pflegeleicht und überzeugt mit einem dichten Wuchs. Ihr Laub wirft die Hecke erst in den kältesten Zeiten des Jahres ab und gewährleistet so nahezu ganzjährig einen guten Sichtschutz. Die Höhe einer Ligusterhecke kann zwischen zwei und vier Metern variieren. Bis diese Höhe erreicht ist, dauert es natürlich seine Zeit. Der Liguster wächst jedoch bis zu 50 Zentimeter pro Jahr und zählt daher zu den schnell wachsenden Heckenpflanzen.

Der Liguster ist nicht nur als Sichtschutz geeignet, sondern unterstützt auch die ökologische Vielfalt im eigenen Garten. So fungiert die Hecke als Nistplatz für Vögel und als natürliches Habitat für verschiedenste Arten von Nützlingen. In den warmen Monaten bildet der Liguster zudem schöne Blüten und Beeren, die als Nahrungsquelle für Vögel und andere Tiere dient.

2. Rotbuche (Fagus sylvatica)

Rotbuche als Sichtschutz.
Die Rotbuche (Fagus sylvatica) bietet einen guten Brutplatz für Vögel.

Buchen zählen zu den schnell wachsenden Pflanzen. Arten der Buche wie beispielsweise die Rotbuche können auch als Heckenpflanzen Anwendung finden. Als Heckenpflanze eignet sich die Rotbuche insbesondere, da der Wuchs sehr verzweigt ist. Die Hecke ist somit blickdicht und ermöglicht so die nötige Privatsphäre, die sich jeder wünscht. Pro Jahr kann die Rotbuche bis zu 50 Zentimeter heranwachsen, wobei die maximale Wuchshöhe eine Höhe von drei Meter entspricht.

Im eigenen Garten wirkt die Rotbuche malerisch, da sie sehr gerade wächst und doch natürlich wirkt. Die Färbung im Herbst bringt zudem Farbe in den Garten. Der große Vorteil: Der Sichtschutz ist ganzjährig. Die Rotbuche wirft ihr gesamtes Laub nicht ab, sondern behält es über die kalte Jahreszeit.

Zudem bietet die Rotbuche einen guten Brutplatz für Vögel und ist eine nachhaltige Bepflanzung. Die Gehölze können bis zu 300 Jahre alt werden und somit über Generationen hinweg als Grundstücksbegrenzung Anwendung finden.

3. Lebensbaum (Thuja)

Lebensbaum als Sichtschutz.
Der Lebensbaum (Thuja) gilt als enorm pflegeleicht und muss nur zweimal im Jahr geschnitten werden.

Der Lebensbaum, auch Thuja genannt, ist eine sehr schmale Heckenform, die geradlinig heranwächst und Eleganz ausstrahlt. Sie gelten als sehr robust und langjährig. Zudem sind Thujahecken pflegeleicht und müssen nur zweimal pro Jahr geschnitten werden. Als Sichtschutz eignet sich der Lebensbaum vor allem, da dieser immergrün ist und somit ganzjährig sein Blattwerk trägt und vor unerwünschten Blicken schützt.

Zypressengewächse wie die Thuja gelten zudem als starkwüchsig. So kann der Lebensbaum pro Jahr bis zu 40 Zentimeter an Höhe gewinnen. Um ein möglichst schnelles Wachstum zu erzielen, sollten Arten der Thuja gewählt werden, die sich durch ein schnelles Wachstum auszeichnen. Als sehr schnell gelten beispielsweise die Sorten Thuja plicata Martin, Thuja Brabant und Thuja Atrovirens.

4. Feldahorn (Acer campestre)

Feldahorn im Freien.
Der Feldahorn (Acer campestre) wird auch Maßholder genannt.

Der Wuchs des Feldahorns ist strauchartig. Das führt dazu, dass dieser Baum auch als Heckenbepflanzung Anwendung finden kann. Als Hecke bietet der Feldahorn einen guten Lebensraum für Vögel. Der Feldahorn, auch Maßholder genannt, kann bis zu 200 Jahre alt werden und eine Höhe von bis zu drei Metern erreichen. Pro Jahr wächst der Feldahorn bis zu 50 Zentimeter in die Höhe. Für einen besonders schnellen Wuchs sollten die Nährstoffe stimmen und ein sonniger Standort gewählt werden.

Mit einem Feldahorn sind nur wenige Pflegemaßnahmen verbunden. Die Heckenbepflanzung gilt als windfest, robust, pflegeleicht und stellt kaum Ansprüche an die Umgebung. In der Blütezeit im Mai zeigt der Feldahorn zudem seine schönste Seite und bildet grüngelbe, rispenförmige Blüten.

5. Bambushecke (Bambusoideae)

Bambushecke im Freien.
Die Bambusarten: Schirmbambus (Fargesia) und Zwergbambus (Fargesia murielae Bimbo) eignen sich hervorragend als Heckenbepflanzung.

Als Alternative zu klassischen Heckenbepflanzungen können auch Bambushecken gepflanzt werden. Bambus gilt generell als Pflanzenart, die einen schnellen Wuchstyp aufweist, der sich zudem schnell ausbreitet. Wer eine Bambushecke pflanzen möchte, muss diese vor allem in die Breite begrenzen, da sich immer wieder neue Ableger bilden. Damit Bambus auch blickdicht heranwächst, benötigt es viele Bambusstämme, die nebeneinander wachsen. Da Bambus immergrün ist, kann durch das Setzen vieler Pflanzen schnell ein natürlicher Sichtschutz aufgebaut werden.

Als Heckenbepflanzung eignen sich vor allem die Bambusarten Schirmbambus (Fargesia) oder Zwergbambus (Fargesia murielae Bimbo). Pro Jahr können die Fargesiensorten bis zu 80 Zentimeter wachsen. Rückschnitte sind für ein dichtes Wachstum verpflichtend, da sich so die Blattmasse erhöht. So wird die Hecke schneller blickdicht.

6. Leyland Zypresse (Cupressus x leylandii)

Leyland Zypresse im Freien.
Die Leyland Zypresse (Cupressus x leylandii) kann pro Jahr bis zu 100 cm wachsen.

Die Leyland Zypresse zählt zu den schnellwüchsigen Heckenpflanzen und stellt mit ihrem schnellen Wuchs wirklich jede andere Heckenpflanze in ihren Schatten. Bei einer Gesamthöhe von bis zu 2500 Zentimetern wächst die Leyland Zypresse pro Jahr bis zu 100 Zentimeter heran. Zugleich zeichnet sich die Heckenbepflanzung durch ihren dichten Kronenaufbau aus, der wirklich vor jedem Blick schützt und durch ihr immergrünes Blütengewand, welches die Pflanze nie abstreift.

Die Leyland Zypresse zählt zudem zu den pflegeleichten Heckenbepflanzungen. Sie ist daher auch gut mit anderen Heckenbepflanzungen kombinierbar. Wer möchte, kann die neutrale Hecke somit auch mit blühenden Heckenpflanzen kombinieren.

7. Irischer Efeu (Hedera hibernica)

Irischer Efeu.
Der Irischer Efeu (Hedera hibernica) lockt Bienen, Schmetterlinge und Vögel an.

Auf der Suche nach einer schmalen und blickdichten Hecke, die zugleich immergrün und winterhart ist, stoßen viele Suchenden auf den irischen Efeu. Die Kletterpflanze eignet sich nicht nur als natürlicher Schmuck für Pergolen oder Stahlgestänge – auch als Heckenbepflanzung kann irischer Efeu fungieren. Mit einem jährlichen Wachstum von bis zu 60 Zentimeter kann der irische Efeu schnell eine blick- und winddichte Hecke bilden. Langweilig wird es mit dem irischen Efeu übrigens nie! Die Farben der Blätter changieren zwischen hellen und dunklen Grüntönen und sind besonders an sonnigen Tagen schön anzusehen. Zudem bildet der irische Efeu zwischenzeitlich auch gelbgrüne Blüten aus, die Bienen, Schmetterlinge und Vögel in den eigenen Garten locken.

8. Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)

Schwarzer Holunder im Freien.
Der Schwarze Holunder (Sambucus nigra) gilt als winterhart.

Schwarzer Holunder, auch Flieder oder Fliederbeere genannt, eignet sich aufgrund des strauchartigen Wuchses als Hecke. Pro Jahr kann der schwarze Holunder ein Wachstum von 40 Zentimeter erreichen und das bei einer Gesamthöhe von 250 Zentimeter, die maximal zu erreichen sind. Da er schwarze Holunder in unseren Breitengraden heimisch ist, ist dieser auch an unsere Jahreszeiten gewöhnt und gilt als winterhart. Zugleich weist die Heckenpflanze einen nur geringen Pflegeaufwand auf und stellt auch kaum Ansprüche an die Umgebung.

Der schwarze Holunder selbst tut jedoch einiges für die Umwelt. Die Hecke dient als Rückzugsort für Vögel, gilt als natürliches Habitat für Insekten und kann sogar der Luftverschmutzung entgegenwirken. Besonders schön wirkt der Flieder in der Phase der Blüte. In dieser Phase zeigt die Pflanze seine weißen Blüten und bildet anschließend die charakteristischen Blätter heraus.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

Haus & Garten Profi

Jetzt abonnieren auf

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen

Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Für jeden Kauf erhalten wir eine Provision.

Pin It on Pinterest