Startseite Gastartikel Wie Hauspflanzen zu Gesundheit und Wellness beitragen können

Wie Hauspflanzen zu Gesundheit und Wellness beitragen können

Ein Innengarten kann ein Rückzugsort von der Außenwelt sein, und für viele Menschen ist er eine Quelle großer Freude. Ganz gleich, ob Sie in einer kleinen Wohnung oder in einem großen Haus leben, wenn Sie bestimmte Pflanzen in Ihr Zuhause einführen, werden Sie Verbesserungen für Ihre Gesundheit und Ihr allgemeines Wohlbefinden feststellen. Pflanzen heben nicht nur die Stimmung und schaffen einen Lebensraum, in dem man sich wohlfühlt, sondern können auch gegen Einsamkeit und Depressionen helfen: Die Pflege eines Lebewesens gibt uns einen Sinn und ist lohnend – vor allem, wenn man sieht, wie dieses Lebewesen blüht und gedeiht. Im Folgenden werden einige Gründe genannt, warum das Hinzufügen von Zimmerpflanzen zu Ihrer häuslichen Umgebung zahlreiche Vorteile für Ihr körperliches, geistiges und emotionales Wohlbefinden haben kann, und wie Sie sie erfolgreich in Ihr Wohndesign einbeziehen können.

Kletterpflanzen als Gestaltungselement

Huy Phan

Das Tolle an Zimmerpflanzen ist, dass sie so vielseitig sind, dass man sie wirklich in jedem Raum des Hauses aufstellen oder aufhängen kann. Ganz gleich, ob Sie in einem großen Einfamilienhaus oder in einer kleinen Wohnung leben, Zimmerpflanzen sind ein einfaches und effektives Gestaltungselement, um einen Hauch von Natur ins Haus zu bringen. Zimmerpflanzen in Töpfen sind eine großartige Dekoration für den Couchtisch, oder sie können höher in Regalen neben Büchern oder anderen Ornamenten platziert werden, um den Raum interessanter und abwechslungsreicher zu gestalten. Kletterpflanzen wie Efeu oder Philodendron eignen sich auch hervorragend für hohe Regale oder Bücherregale, denn die dramatisch herabfallenden Blätter versetzen Sie in die Regenwälder Südamerikas. Pflanzen, die an eine feuchtere Umgebung angepasst sind, wie z. B. Farne oder die Calathea (auch bekannt als “Gebetspflanze”, da sich ihre Blätter im Dunkeln wie zum Gebet gefaltete Hände zusammenlegen), sind ideale Dekorationsideen für Ihr Badezimmer. Wenn Sie nur wenig Platz auf der Arbeitsplatte haben, um Ihre Pflanzen aufzustellen, können Sie sich für Hängekörbe entscheiden, die sich mit einem Spezialbohrer leicht an jeder Wandfläche anbringen lassen, um Ihrer Raumgestaltung mehr Dimension zu verleihen und zu verhindern, dass Ihre Töpfe Staunässe bekommen, die zu Feuchtigkeit führen könnte.

Zimmerpflanzen als Unterstützung für die Luftreinigung

Chastity Cortijo

Viele Zimmerpflanzen absorbieren giftige Stoffe wie Formaldehyd, Benzol und Trichlorethylen, die in künstlich hergestellten Materialien enthalten sind, die bekanntermaßen Schadstoffe in die Luft in Ihrer Wohnung, in der Schule und im Büro abgeben. Zimmerpflanzen können den Staub in Innenräumen um bis zu 20 % reduzieren, was sie zu sehr effizienten Luftreinigern macht. Die NASA hat umfangreiche Studien über die Rolle von Zimmerpflanzen bei der Luftreinigung durchgeführt und hofft, diese Vorteile für künftige Raumstationen nutzen zu können. Die NASA empfiehlt 15 bis 18 Zimmerpflanzen für eine Wohnung mit 1.800 Quadratmetern. Zwar haben nicht alle von uns Platz für so viele Pflanzen, aber selbst ein paar wenige können sehr effektiv sein. Dr. Virginia Lohr, Gartenbauprofessorin an der Washington State University, schlägt vor, bereits 2 % des Raumes mit Pflanzen zu füllen, um eine Wirkung zu erzielen. Zimmerpflanzen verbessern die Luftqualität auch auf andere Weise. Pflanzen geben Wasserdampf an die Luft ab, wodurch sich die Luftfeuchtigkeit erhöht. Dies kann die Gesundheit der Atemwege und der Haut verbessern, da die austrocknende Wirkung von Heizungsanlagen ausgeglichen wird. Dies kann für Menschen mit Atembeschwerden, Kopfschmerzen und Allergien von großem Nutzen sein. Pflanzen erhöhen auch den Sauerstoffgehalt der Luft, indem sie während der Photosynthese Kohlendioxid absorbieren und Sauerstoff freisetzen, was eine reinigende Wirkung auf die Wohnumgebung hat.

Eine Pflanzensammlung in Ihrem Haus kann nicht nur für Ihre körperliche Gesundheit von Vorteil sein, sondern auch für Ihre geistige Gesundheit. Menschen haben eine starke Verbindung zur Natur, und wenn man die Natur in seine unmittelbare Umgebung bringt, wird man ruhiger, zufriedener und, wie wir gesehen haben, konzentrierter. Aktivitäten im Freien wie Waldbaden und Spaziergänge in der Natur verbessern nachweislich den Stress- und Angstpegel, und das Leben mit Zimmerpflanzen kann dasselbe bewirken. Es gibt zwar noch keine soliden Forschungsergebnisse über die psychischen Vorteile von Zimmerpflanzen, aber zahlreiche Studien haben gezeigt, wie positiv sich Grünflächen und Gartenarbeit auf die psychische Gesundheit auswirken. So hat eine Studie ergeben, dass Menschen, die täglich gärtnern, ein besseres Wohlbefinden und ein niedrigeres Stressniveau haben als Menschen, die dies nicht tun.

Zimmerpflanzen im Arbeitsbereich

Chris Vasquez

Das Zusammenleben mit der Natur kann uns helfen, Aufgaben mit größerer Genauigkeit zu erledigen, unsere Aufmerksamkeit zu verbessern und Informationen besser zu behalten. Eine Studie des Zentrums der Gesundheit ergab, dass Mitarbeiter, die in “grünen” Räumen arbeiten, 15 % produktiver sind als ihre Kollegen, die in Räumen ohne Begrünung arbeiten. Da die meisten von uns immer häufiger von zu Hause aus arbeiten, könnte die Einführung von Zimmerpflanzen in Ihrem Arbeitsbereich eine gute Möglichkeit sein, Ihre Produktivität zu steigern. Kleine Pflanzen wie Aloe Vera oder Maidenhair-Farn eignen sich hervorragend als Schreibtischpflanzen. Wenn man Zeit damit verbringt, eine Zimmerpflanze zu pflegen, indem man sie gießt, schneidet und neu einpflanzt usw., kann dies ein Gefühl von Routine schaffen, das im Leben eines Menschen vielleicht gefehlt hat, was ihn dann dazu inspirieren kann, Zeit in seine eigene Selbstpflege zu investieren. Dieses Gefühl, etwas zu haben, das man hegen und pflegen kann, kann einen erheblichen Einfluss auf die allgemeine Gesundheit und Wellness haben.

Wenn Sie gerade erst anfangen, einen grünen Daumen zu haben, kann eine kleine Sammlung von Zimmerpflanzen eine fantastische Lernmöglichkeit sein, die sich zu einem lohnenden Hobby entwickeln kann. Es gibt viele Quellen, die Sie über die vielen verschiedenen Arten und Sorten von Zimmerpflanzen, ihre Vorteile und die Bedingungen, die sie zum Gedeihen benötigen, aufklären. Sie können zum Beispiel etwas über die Jahreszeiten und den Unterschied zwischen robusten, immergrünen Pflanzen, die das ganze Jahr über wachsen, und blühenden, saisonalen Pflanzen lernen, die uns nur für einige Wochen oder Monate im Jahr mit Farben und Düften erfreuen. Sie können auch Vielfalt in Ihren Innengarten bringen, indem Sie kleine Töpfe mit Kräutern wie Lavendel aufstellen. Lavendel hat viele nachgewiesene Vorteile, wie die Verbesserung des Kurzzeitgedächtnisses, Stressabbau und Entspannung. Sein blumiger Geruch wirkt angstlösend und sorgt für eine ruhige Atmosphäre. Der Anbau von essbaren Kräutern wie Basilikum, Minze oder Chili ist eine weitere gute Möglichkeit, die Verwendung natürlicher Zutaten beim Kochen zu erlernen und gleichzeitig nachhaltiger zu sein und den Kauf von in Plastik verpackten Kräutern aus dem Supermarkt zu vermeiden.

War dieser Beitrag hilfreich?

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
page
aawp_table
project

Beliebte Beiträge

Jetzt abonnieren auf

Pin It on Pinterest