Startseite Gartenbau Ernte Gurken ausgeizen – Vorteile und Vorgehensweise

Gurken ausgeizen – Vorteile und Vorgehensweise

Es ist kein Hexenwerk und wenn Sie ein paar Aspekte beachten, kann das Ausgeizen von Gurken für Sie äußerst nützlich sein. Dieser „Betrug“ kann den Ausbruch von Krankheiten verhindern und eine gleichmäßige Ernte gewährleisten. Es ist nicht gut, zu viele Früchte an einem Ort anzubauen, weil dann nicht genügend Nahrungsenergie für die Entwicklung aller Früchte zur Verfügung steht. Das Ausgeizen von Gurken kann in diesem Fall eine sehr gute Lösung sein.

Sicherlich haben Sie schon oft gehört, dass man Tomaten (Solanum lycopersicum) ausgeizen soll. Aber was ist mit Gurken (Cucumis sativus)? Natürlich gibt es unterschiedliche Meinungen über das Ausgeizen von Gurken. Viele argumentieren, es sei nicht erwiesen, dass die Gurkenernte besser ausfällt. Sehen wir uns an, worum es dabei geht und was die wichtigsten Aspekte dieses Verfahrens sind

Gurken ausgeizen – Vorteile

Gurken.
Durch das Beschneiden kann verhindert werden, dass Gurken von Pilzen und anderen Krankheitserregern angegriffen werden.

Gurken in Schach halten

Ihr Gurkenbeet ist vielleicht nicht sehr großzügig, aber das bedeutet nicht, dass Ihr Gemüse nicht überall seine Triebe ausbreitet und sich in einen echten Gurkendschungel verwandelt. Natürlich kann man den Gurkentrieben mithilfe eines dünnen Fadens, an dem sie nach oben klettern können, helfen, ihre beste Richtung zu finden, und man kann viel mehr Gurken auf kleinem Raum anbauen. Dies gilt insbesondere für Gewächshäuser, in denen nie genug Platz ist.

Energiekonzentration

Die Gurkenpflanze sollte in der Regel genügend Energie und Nährstoffe in ihren Früchten liefern, damit Ihre Ernte äußerst zufriedenstellend ausfällt. Wenn Sie also einen selektiven Rückschnitt vornehmen, können Sie sicherstellen, dass Sie die Triebe, die die Pflanze großzügig mit Kohlenhydraten, Zucker und anderen hervorragenden Nahrungsmitteln aus der Photosynthese versorgt, gezielt beschneiden. Seien Sie nicht geizig mit dem Schneiden der Triebe, denn dann konzentriert sich die Pflanze auf die Haupttriebe und vor allem auf den Fruchtansatz.

Keine Macht den Krankheitserregern

Invasive Pilze fühlen sich in feuchten Räumen sehr wohl. Wenn man dann noch die sehr hohen Temperaturen in Gewächshäusern hinzunimmt, hat man bereits ein Paradies für jede Art von Pilz geschaffen. Pilze und andere Krankheitserreger werden nicht zögern, Ihre Gurken anzugreifen und Ihre Ernte zu zerstören. Deshalb begrenzt man die Invasion von Pilzen durch Beschneiden und schafft so genügend Platz zwischen den Blättern. Die Luft kann besser zirkulieren, die Blätter trocknen schneller und die Krankheitserreger werden ferngehalten.

Muss man Gurken ausgeizen?

Gurkenpflanze.
Beim Ausgeizen gibt es natürlich nicht nur Vorteile, sondern auch einige Nachteile.

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort, denn es gibt sowohl Befürworter als auch Gegner, da die Wirksamkeit dieses Verfahrens bisher nicht wissenschaftlich nachgewiesen wurde.

Es gibt jedoch einige Gründe, warum die Anwendung dieses Verfahrens empfohlen wird:

  • So können Sie das Wachstum der Gurken kontrollieren: Normalerweise ist der Platz in Gewächshäusern immer begrenzt, und Sie wollen natürlich nicht, dass sich die Gurken überall ausbreiten und Ihr Gewächshaus in einen Dschungel verwandeln. Mit dieser Methode können Sie die Pflanzen kontrolliert führen, indem Sie sie mit speziellen Kletterhilfen nach oben lenken.
  • Es gibt viele Krankheiten, die auftreten, wenn die Pflanze am Boden liegt. Die meisten Krankheitserreger sind große Liebhaber von Hitze und Feuchtigkeit. Ein gutes Beispiel für diese Klimabedingungen ist der Mehltau. Durch das Entfernen der unteren Seitentriebe und das Ausdünnen der Blätter sorgen Sie für eine effiziente Belüftung und gleichzeitig für eine schnellere Trocknung der Pflanze. Sie haben also schon viel Positives getan, um Ihre geliebten Pflanzen vor Krankheiten und Krankheitserregern zu schützen.

Lenken Sie die Wachstumsenergie auf die Früchte: Ihr Ziel ist es natürlich, so viele Gurken wie möglich von der Pflanze zu ernten. Offensichtlich ist die Länge der Aufnahmen für Sie absolut uninteressant. Daher ist es besonders sinnvoll, das Wachstum von zu vielen Seitentrieben zu stoppen. Auf diese Weise werden die Energie und die Ressourcen der Pflanze auf die Fruchterzeugung und die maximale Entwicklung ausgerichtet.

Anzeige: Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Für jeden Kauf, erhalten wir eine Provision.

Aber es gibt auch Nachteile:

Bei dieser Methode besteht die Gefahr, dass auch fruchtbare Triebe entfernt werden. Es liegt auf der Hand, dass dieses Verfahren den Pflanzen schweren Schaden zufügt. Diese Wunden sind perfekte Eintrittspforten für verschiedene Krankheitserreger. Deshalb ist es ratsam, die Methode morgens und nur bei warmem, trockenem Wetter anzuwenden. Wenn Sie dies tun, trocknen die Wunden schnell aus, und ohne Wasser geht es den Krankheitserregern nicht gut.

Gurken ausgeizen – Vorgehensweise

Gurkenpflanze.
Was wird benötigt, damit man die Gurkenpflanze ausgeizen kann? Nur ein Messer und federnde Finger.

Man braucht nur ein scharfes Messer und federnde Finger, und schon kann man die weit über das zulässige Maß hinausgewachsenen Seitentriebe entfernen. Aber wissen Sie, welche Triebe von der Gurkenpflanze entfernt werden sollten?

  • Alle Seitentriebe, die noch nicht eine Größe von 50 cm erreicht haben, können vollständig entfernt werden. Jede Frucht, die sich dort entwickelt hätte, hätte direkten Kontakt mit dem Boden gehabt. Wenn die Gurkenpflanze reif und kräftig ist, ist es ratsam, die unteren Blätter zu entfernen. Sofern der Abstand zwischen dem letzten Blatt und dem Boden groß ist, können die Krankheitserreger nicht in die Pflanze eindringen.
  • Wenn die Pflanze über 50 cm gewachsen ist, sollten Sie die Blattachseln sorgfältig beobachten, um festzustellen, ob sich Triebe gebildet haben. Diese sollten entfernt werden.
  • Es kann sein, dass Ihre Gurke Ihnen über den Kopf wächst und Sie keine Ahnung haben, in welche Richtung die Pflanze gehen will. In diesem Fall ist es sinnvoll, den Haupttrieb zu entfernen. Auf diese Weise wollen Sie die Energie der Pflanze auf die Früchte lenken.

Wertvolle Tipps

Kleine Gurken.
Das Messer, mit dem Sie ausgeizen, sollten Sie unbedingt desinfizieren. So können Sie Krankheitsübertragungen vermeiden.

Tipp 1: Es besteht die Möglichkeit, die Seitentriebe einfach mit den Fingernägeln abzubrechen, wenn sie klein und sehr zart sind. Aber wenn sie mehr als fünf Zentimeter groß sind, sollten Sie das Messer nehmen. Wenn die Wunde groß ist, wird die Pflanze geschwächt und Krankheitserreger können sich einnisten. Das Messer, mit dem Sie dies tun, sollte nach jedem Gebrauch desinfiziert werden, um die Übertragung von Krankheiten auf die Gurkenkulturen zu vermeiden.

Für die Anwendung dieser Methode ist die Sorte der Gurke nicht so wichtig. Entscheidend ist die Art der Kultur. Gurken im Gewächshaus sollten immer geschnitten werden. Für Gurken, die im Freien angebaut werden, ist diese Methode nicht erforderlich. Wenn Sie Gurken auf dem Balkon in Töpfen anbauen möchten, ist diese Maßnahme nicht erforderlich.

Tipp 2: Gurken gehören zu unserer Ernährung und sind ein äußerst nahrhaftes Gemüse, das auch in verschiedenen Salatrezepten sehr schmackhaft ist. Deshalb ist es wichtig, für eine gute Düngung zu sorgen, damit die Ernte reich ausfällt und die Gurken gesund und gut entwickelt sind. Für dieses Problem gibt es verschiedene Hausmittel wie Kaffeesatz oder Brennnesselkompost, aber auch andere sehr wirksame Mittel:

Eine ausgezeichnete Lösung ist der organischer Tomaten– und Gemüsedünger Plantura. Plantura-Dünger ist eine hervorragende Nährstoffquelle für Gurkenpflanzen. Dieser Dünger hat auch einen hohen Kaliumgehalt, der perfekt auf die Bedürfnisse von Gurken abgestimmt ist. Plantura ist ordnungsgemäß verpackt und entspricht allen geltenden Rechtsvorschriften.

Plantura Bio Tomaten- & Gemüsedünger, Bio Flüssigdünger für Gemüse, 800 ml
  • Unser organischer Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedünger ist ein hochwertiger Bio-Flüssigdünger für alle Gemüsesorten wie Tomaten, Gurken & Co. mit einem NK-Verhältnis von 4-5
  • 100% natürliche, pflanzliche und tierfreie Inhaltsstoffe mit einer extra Portion Kalium für eine reiche und aromatische Ernte und kraftvolles Wachstum
  • Besonders einfache Anwendung des flüssigen Tomatendüngers über das Gießwasser dank Dosierkappe im Deckel

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

Haus & Garten Profi

Jetzt abonnieren auf

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen

Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Für jeden Kauf erhalten wir eine Provision.

Pin It on Pinterest