Startseite Garten Gartengestaltung Hecke schneiden im Sommer: alles zu Rechtslage und Zeitpunkt

Hecke schneiden im Sommer: alles zu Rechtslage und Zeitpunkt

Hecke schneiden
Super8

Sommerzeit ist Gartenzeit. In dieser Zeit sprießt die Natur, Vögel zwitschern und Arbeiten im Garten fallen an. Hecken im Garten stehen in dieser Zeit in ihrer Fülle, bieten Sichtschutz und Privatsphäre. Die Privatsphäre gilt nicht nur den Menschen. Sie dienen zwar als geeignete Abgrenzung von Grundstücken, bieten jedoch Vögeln auch den notwendigen Schutz, um brüten zu können. Gleichzeitig stören sich Gartenbesitzern an Trieben der Hecke, die aus der Reihe tanzen. Was also tun? Wann Sie Ihre Hecke im Sommer schneiden dürfen und was es zu beachten gilt, erfahren Sie hier.

Was Sie wissen müssen

Ein Rückschnitt der Hecke im Sommer empfiehlt sich vor allem an bedeckten Tagen, um einen Sonnenbrand an den Schnittstellen zu vermeiden. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass an den Tagen nach dem Rückschnitt keine Niederschläge erfolgen. Auch sollten Schnittmaßnahmen erst nach Juli erfolgen, um die Vögel nicht in ihrer Nist- und Brutzeit ihres Lebensraums zu berauben. Erlaubt sind ganzjährig alle moderaten Schnittmaßnahmen, nicht jedoch radikale Rückschnitte. Außerdem gelten dabei natürlich alle gängigen Regelungen bezüglich Sperrzeiten für Lärmentwicklung.

Ist das Schneiden der Hecke erlaubt? 

Radikale Rückschnitte dürfen Sie in den Sommermonaten nicht vornehmen. Solche Rückschnitte sind laut Gesetz nur zwischen dem 01. Oktober und 28. Februar durchzuführen. Alles andere gilt als Ordnungswidrigkeit und wird mit Bußgeldern geahndet. Bedeutet das, dass Sie im Sommer die Hecke nicht schneiden dürfen? Die Antwort auf diese Frage lautet Nein. Das Gartenrecht geht nur so weit, dass die Substanz der Hecke nicht verändert werden darf. Ziel ist es, brütende Vögel zu schützen und ihnen einen sicheren Nistplatz zu gewähren.

Form- und Pflegeschnitte sind hingegen erlaubt. Doch auch hier gibt es rechtliche Bestimmungen. Sonntags und an Feiertagen sind Rückschnitte mit Gartengeräten, die Geräusche verursachen, verboten. Werktags und samstags dürfen Sie beherzt Hecken schneiden. Für Gartengeräte wie Grastrimmer ist eine Sperrzeit verhängt. Zwischen 13 Uhr und 15 Uhr dürfen auch solche Geräte keine Anwendung finden. Sie würden die Mittagsruhe stören. 

Sind alle rechtlichen Voraussetzungen geklärt, können Schnittmaßnahmen jedoch erfolgen.

Noch mehr Details zu der Gesetzeslage findest du in diesem Beitrag.

Ab wann empfiehlt sich das Heckenschneiden im Sommer? 

Naturschützer warnen vor Schnittmaßnahmen, die vor Juli durchgeführt werden. Von März bis Juli ist Brut- und Nistzeit. Das bedeutet, dass Vögel ihre Nester bauen, Eier ausbrüten und Jungvögel heranziehen. Ist Ihre Hecke von Vögeln besiedelt, sollten Schnittmaßnahmen so lange aus bleiben, bis die Brut das Nest endgültig verlassen hat. Ausnahmen bestehen, wenn die Hecke öffentliche Plätze behindern würde. Beispiele hierfür sind Hecken, die Gehwege behindern oder den Straßenverkehr gefährden.

Gartenliebhaber empfehlen einen Rückschnitt nach dem 24. Juni. Ab dem Moment beginnen die Hecken, weitere Triebe herauszubringen. Jetzt sind Schnittmaßnahmen also praktisch, da die Hecke sich anschließend nicht mehr stark verändert. Schneiden Sie nun die Hecke in Form, verändert sie sich bis zum Frühjahr kaum und behält ihre Form. Das spart Zeit und Mühe.

Werbung: Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Für jeden Kauf, erhalten wir eine Provision.

Wie sollten die Wetterbedingungen sein?

Schnittmaßnahmen im Sommer sollten an bedeckten Tagen erfolgen. Die frühen Morgen- oder späten Abendstunden bieten sich an. Sonne sollte zwingend gemieden werden. Finden Schnittmaßnahmen bei hoher Sonneneinstrahlung statt, könnte dies zu einem Sonnenbrand der Pflanzen führen. An den Folgetagen sollte es zudem nicht regnen. Tritt Regen in die Schnittwunde ein, könnte dies der Heckenpflanze schaden. Es würde sie anfälliger für einen Schädlingsbefall machen und Pilze begünstigen. Zudem bieten sich zeitig frühere Schnittmaßnahmen an, da die Pflanzen so länger Zeit zum Verheilen haben. Geht die Wundheilung bis in die kalten Monate hinein, könnten Heckenpflanzen Frostschäden davontragen. 

In Hitzeperioden die Hecke zu schneiden, ist ebenfalls ungünstig. Warten Sie daher mit dem Schnitt nicht zu lange, wenn Sie im Sommer noch tätig werden möchten. Während des Schnittes sind scharfe Heckenscheren oder elektrische Geräte zu verwenden. Um Insekten und Vögel nicht in Aufruhr zu bringen, empfiehlt es sich im Sommer Hecken ohne den Zusatz von Geräten zu schneiden. Qualitative Heckenscheren ermöglichen einen scharfen Schnitt und fördern so die Wundheilung. Das ist ein Gewinn fürs Auge, Vögel und Umwelt und Gesundheit der Hecke. 

In diesem Beitrag finden Sie 12 Fehler beim Schneiden der Hecke, die es zu vermeiden gilt

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

Wann ist das Schneiden der Hecke erlaubt?

Wann ist das Schneiden der Hecke erlaubt?

Nicht zu jeder Jahres- und Uhrzeit dürfen Gärtner ihre Hecken trimmen. Ziel ist es, die Umwelt zu schützen. Zum einen brütende Vögel in den Hecken und zum anderen die Nachbarn, die sich durch den erhöhten Geräuschpegel gestört fühlen könnten. Wir geben Auskunft, wann...

mehr lesen

Haus & Garten Profi

Jetzt abonnieren auf

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen

Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Für jeden Kauf erhalten wir eine Provision.

Pin It on Pinterest